Bilder zeigen Zerstörung nach dem Zugunglück

Beim Zusammenstoß zweier Züge in Salzburg sind bis zu 50 Menschen verletzt worden. Experten des Verkehrsministeriums untersuchen die Wracks.
Ein folgenschweres Zugunglück ist am Freitag Morgen in Salzburg passiert: Ein Zug aus Venedig kollidierte bei Verschubarbeiten am Hauptbahnhof mit einer Garnitur aus Zürich. Laut Zeugen donnerten Gepäckstücke auf die darunter sitzenden Fahrgäste herab, "die Leute sind schockiert". Bilder zeigen den Großeinsatz am Bahnhof, Rettungskräfte mussten annähernd 50 Verletzte versorgen.

Am frühen Vormittag hatte das Rote Kreuz bereits die meisten Betroffenen in Spitäler gebracht, sagte ein Notarzt zum ORF. "Aus derzeitiger Sicht handelt es sich nur um Leichtverletzte. Ob sich dann im Krankenhaus noch schwerere Verletzungen herausstellen, kann man derzeit noch nicht abschätzen. Aber wir konnten alle Verletzten sitzend abtransportieren."

50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg
50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg


(Video: 20min.ch/Leserreporter)

Experten-Team vor Ort eingetroffen

Wie es zum Crash kommen konnte, das sollen jetzt Experten des Verkehrsministeriums klären. Der betroffene Bahnsteig bleibt bis auf Weiteres gesperrt, laut ÖBB kommt es aber zu keinen weiteren Zugausfällen. Alle Züge seien umgeleitet worden. (red)

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSalzburgÖffentlicher VerkehrVerkehrsunfallÖBB