Zuhälter soll Prostituierte ausgeraubt haben

Bild: picturedesk.com/APA
Ein 31-Jähriger, der junge Frauen nach Niederösterreich vermittelt haben soll, sitzt jetzt in U-Haft.
Heftiger Fall von Prostitutionshandel, Zuhälterei und mehrfachen Raubes in NÖ: Ein 31-jähriger Ungar konnte jetzt nach einem europäischen Haftbefehl dingfest gemacht werden.

Er wird beschuldigt, drei ungarische Frauen (21, 23 und 28 Jahre) in verschiedene Puffs nach NÖ, in die Steiermark und nach Kärnten vermittelt zu haben. Von Juni 2017 bis März 2019 sollen die Prostituierten dann wiederholt gefährlich bedroht und von dem 31-Jährigen ausgeraubt worden sein.

U-Haft in Eisenstadt

Der Zuhälter konnte schließlich am 26. Juni an der rumänisch-ungarischen Grenze aufgegriffen und festgenommen werden. Im August wurde er nach Österreich ausgeliefert, wie die Landespolizeidirektion NÖ am Donnerstag bekanntgab.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der 31-Jährige ist nicht geständig, er sitzt derzeit in der Justizanstalt Eisenstadt in U-Haft.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichProstitutionRaub/Diebstahl