Zum Jubiläum "Lese-Duell" von fünf "Jedermännern"

Philipp Hochmair bei seinem Auftritt.
Philipp Hochmair bei seinem Auftritt.Franz Neumayr
Zum 100-jährigem "Jedermann"-Jubiläum gab es ein "Lese-Battle" der besonderen Art. Auch hochkarätige Gäste ließen sich das Spektakel nicht entgehen. 

Bevor die heuer verkürzten Salzburger Festspiele in die letzte Spielwoche gehen, gaben sie beim 100-jährigen "Jedermann"-Jubiläum ein kräftiges Lebenszeichen. Bereits am Nachmittag lieferten sich die "Jedermänner" der vergangenen Jahre ein "Lese-Duell".

Klaus Maria Brandauer (1983 bis 1989), Rekord-Jedermann Peter Simonischek (2002 bis 2009), Cornelius Obonya (2013 bis 2016), der aktuelle Tobias Moretti und Kurzzeit-Jedermann Philipp Hochmair (Anm.: sprang im Vorjahr bei fünf Vorstellungen für den erkrankten Moretti ein.) fanden sich ein.

Festspielhaus statt Domplatz 

Abends ging es dann für die hochkarätigen Gäste wie Bundespräsident Alexander van der Bellen wegen Regenwetter leider nicht auf den Domplatz, sondern ins Große Festspielhaus. Tosenden Schlussapplaus für das gesamte Ensemble gab es dann um 23 Uhr unter anderem von Deutschlands Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und Ex-Buhlschaft Veronica Ferres.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. cor TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgPhilipp HochmairKlaus Maria BrandauerEventsTheater

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen