Zum Schreien

Wenn ein schönes Essen für zwei so viel kostet wie ein mittelgroßer Marken-Fernseher, kann sich das Gehirn für immer nur noch an den VIERER am Beginn der dreistelligen Rechnungssumme erinnern.

Man steht noch unter Schock, als Meisterkoch Silvio Nickol vom Palais Coburg lächelnd sagt: "Besuchen Sie uns bald wieder." "Sicher nicht!", möchte man schreien. Aber Herr Nickol ist ein netter Mensch und man hält sich unter Kontrolle.Wie es geschmeckt hat? Das Gehirn hat in der Rubrik "Essen im Coburg" nur eine Kreditkartenabbuchung von 430 Euro gespeichert. Sonst ist da nichts.

Sehr schade. Man vergönnt Herrn Nickol die fünf Sterne, die ihm der "A la Carte"-Restaurantführer eben verliehen hat, trotzdem. Ob er weiß, dass die geschnöselten Servierroboter vor seiner Küche keine Speisekarten herausrücken? Dass wir da draußen ins Blaue hinein essen und keine Ahnung haben, dass wir gerade unseren neuen Fernseher auf dem Teller haben?

Nicht auszudenken, man hätte sich vom schnell sprechenden Speisekartenersatz im dunklen Anzug auch zur Weinbegleitung "Surprise" überreden lassen. Herr Nickol wäre überrascht gewesen, wie laut wir schreien können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen