Zum Start erhält Wien nur 2.000 Impf-Dosen

In Wien wird es vorerst nur 2.000 Impfdosen geben. 
In Wien wird es vorerst nur 2.000 Impfdosen geben. Picturedesk
Ab 27.12 werden Spitalsmitarbeiter der Klinik Favoriten und Menschen in einem Pflegeheim als Erste geimpft. Vorerst gibt's aber nur 2.000 Impfdosen. 

Hochrisikogruppen haben laut Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) bei der Impfung Vorrang. Schon am Sonntag (Wien wollte ursprünglich erst am Montag beginnen) werden Mitarbeiter der Covid-Stationen in der Klinik Favoriten und ältere Menschen in einem Pflegeheim immunisiert. Welches das ist, wird noch entschieden. Im Rathaus spricht man von einem "Soft Start": "Wir haben vom Bund für Dezember nur 2.000 Dosen bekommen", so ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). "Das große Impfen startet erst im Jänner." Bis zum Ende des ersten Quartals sollen dann die Hochrisikogruppen durchgeimpft werden.

Ende Jänner soll eine Anmeldeplattform mit Online-Terminvergabe starten. Ab dem zweiten Quartal wird die breite Bevölkerung geimpft. In Impfstraßen und -zentren oder von niedergelassenen Ärzten und durch mobile Teams direkt in großen Betrieben, so Hacker im Ö1"Morgenjournal". Die Impfmoral werde noch steigen, hofft er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
CoronavirusFavoritenImpfungSpitalWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen