Zusteller (29) öffnete 68 Pakete einfach selbst

Viele Pakete kamen nicht an  weil sie der Zusteller einfach selbst aufmachte und den Inhalt im Keller lagerte.
Viele Pakete kamen nicht an weil sie der Zusteller einfach selbst aufmachte und den Inhalt im Keller lagerte.Bild: iStock/Symbolbild
Mit dem Ausliefern nahm es ein Paketzusteller (29) nicht so genau. Er soll eine ganze Wagenladung Pakete mit zu sich nach Hause genommen haben.

Vermisst jemand sein Paket…?

Während zahlreiche Kunden auf ihre bestellten Waren warteten, waren diese laut Polizei längst im Keller eines Paketzustellers gelagert.

Ins Rollen brachte den Fall ein Unternehmer aus Linz, der einen Zustelldienst betreibt. Dieser fand einen seiner Lieferwagen geparkt in Hofkirchen/Traunkreis (Bez. Linz-Land). Im Laderaum des Transporters befanden sich insgesamt 68 leere Pakete.

Da auch der Fahrer, ein 29-Jähriger Rumäne, nicht erreichbar war, alarmierte der Linzer die Polizei. Den Beamten antwortete der Gesuchte per SMS. Der Rumäne wiegelte jedoch ab, meinte, er sei im Spital bei seiner Tochter.

Wohnungstür zunächst nicht geöffnet



Das war aber nicht die Wahrheit. Der 29-Jährige war sehr wohl in seiner Wohnung, öffnete aber trotz lauten Hämmerns und Rufens der Polizisten nicht die Tür.

Erst als der herbeigerufene Aufsperrdienst quasi die letzte Schraube am Türschloss lockerte, gab der Rumäne nach und machte auf.

Im Keller des Beschuldigten fanden die Beamten anschließend Computer, Küchengeräte und andere neue Gebrauchsgegenstände. Der Beschuldigte wurde von der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Weitere Erhebungen laufen. In erste Linie muss nun geklärt werden, wem die vielen Gegenstände gehören.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hofkirchen im TraunkreisGood NewsOberösterreichPolizeiBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen