Zusteller stahl Dutzende Weihnachtsgeschenke aus Paketen

Paketzusteller haben gerade vor Weihnachten viel zu tun. Symbolbild
Paketzusteller haben gerade vor Weihnachten viel zu tun. SymbolbildFrank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Kurz vor Weihnachten kam für den 23-jährigen Paketzusteller aus Klagenfurt nicht das Christkind zu Besuch, sondern die Polizei: Festnahme!

Im Dezember kam es in Kärnten zu einer Serie an dreisten Diebstählen. Dahinter soll laut Landespolizeidirektion ein 23-jähriger Klagenfurter stecken.

Dieser hatte seine Tätigkeit als Zusteller schamlos ausgenutzt und sich auf seiner Tour zwischen 3. und 21. Dezember selbst bereichert. Zwar händigte der 23-Jährige die Pakete ordnungsgemäß an alle Empfänger aus, doch dann folgte für diese die böse Überraschung: die Kartons waren leergeräumt worden.

Zahlreiche Weihnachtsgeschenke waren einfach weg! Besonders Elektronikartikel wie Mobiltelefone, Laptops, Zubehör und Speichermedien standen auf der persönlichen Wunschliste des Langfingers ganz oben. 

Weitere Geschädigte

Wie der ORF berichtet, soll deshalb auch die Zustellung im Eiltempo erfolgt sein, um den Opfern keine Frage beantworten zu müssen. Bisher ist ein Schaden von mindestens 9.000 Euro bekannt, wobei die Erhebungen noch nicht abgeschlossen sind.

Die Kriminalisten gehen davon aus, dass noch mehr als die bisher 20 ausgeforschten Packerl leer zugestellt wurden. Wer also ein ungeöffnetes Paket daheim hat, sollte dieses unbedingt noch einmal vor der Bescherung überprüfen.

Der junge Mann wurde festgenommen und ist zu seinen Taten geständig. Er gab an, die Waren weiterverkaufen zu wollen, um sich in diesen Krisenzeiten selbst wirtschaftlich abzusichern. Sein Arbeitgeber haftet für die Diebstähle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Klagenfurt am WörtherseeKärntenDiebstahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen