Spanien-Heimkehrer müssen zum Corona-Check

Flughafen Wien
Flughafen Wienpicturedesk.com
Nach einer alarmierenden Zunahme von Corona-Fällen gilt das spanische Festland seit Wochenbeginn als Risikogebiet. Die Balearen könnten bald folgen.

Schluss mit Urlaubsfeeling auf der Iberischen Halbinsel: Trotz Maskenpflicht sogar im Freien ist Corona in Spanien wieder auf dem Vormarsch. Österreichs Außenministerium hat deshalb eine partielle Reisewarnung fürs Festland ausgesprochen, es gilt Warnstufe 5 von 6.

Auch das Gesundheitsministerium in Wien hat die Einreiseverordnung entsprechend verschärft. Heißt: Nach Österreich heimkehrende Urlauber müssen künftig einen negativen SARS-CoV2-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Alternativ kann man sich in Quarantäne begeben und innerhalb von 48 Stunden selbst einen Corona Check veranlassen. Die Selbstisolierung endet erst, sobald das Negativ-Ergebnis amtlich ist.

Von den Maßnahmen nicht betroffen sind die Kanaren mit der niedrigsten Infektionsrate in ganz Spanien. Eine Zunahme der Fälle verzeichnen hingegen die Balearen mit der Hauptinsel Mallorca. Eine Reisewarnung ist zwar noch nicht geplant, allerdings haben die Behörden ein wachsames Auge auf das Mittelmeer-Urlaubsparadies:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusSpanienMaskenpflichtAussenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen