Zwei Alpinisten aus Bergnot gerettet

Bild: Fotolia/Symbolbild
Eine Frau und ein Mann, die Montagnachmittag bei Lunz am See in Bergnot geraten waren, konnten Dienstagfrüh unverletzt geborgen werden. Sie hatten sich oberhalb von 1.000 Metern Seehöhe in schwierigem Gelände verstiegen. Sie mussten zusammen mit Rettungskräften die Nacht am Berg verbringen.


Die Bergrettung Lunz am See wurde Montagabend von Verwandten der Frau alarmiert. Sie hatte sich zusammen mit einer weiteren Person im Bereich Obersee in etwa 1.150 Metern Meereshöhe verlaufen. Gegen 22 Uhr konnten beide vermisste Personen gefunden werden, die Feuerwehr leuchtete vom Gegenhang die Einsatzstelle aus. Die Bergrettung errichtete Seilgeländer zur Bergung aus dem extrem steilen Gelände.

Weil es schon dunkel wurde und wegen des extrem steilen Geländes mussten die Einsatzkräfte sowie die zwei vermissten Personen die ganze Nacht über bei Regen im Freien biwakieren. Dienstagfrüh starete dann die Crew des Christophorus 15 Hubschraubers von Ybbsitz aus, um die Einsatzkräfte aus der Luft zu unterstützen. Die beiden Bergwanderer konnten schließlich mit einer Taubergung mittels Hubschrauber gerettet werden.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen