Zwei Dealer gefasst, Marihuana-Zelt entdeckt

Bild: Polizei

Am Donnerstag hat die Wiener Polizei bei zwei Männern abgepackte Drogen sichergestellt. Außerdem stießen Beamte in einer Wohnung in Rudolfsheim-Fünfhaus auf ein "Growup-Zelt".

Am Donnerstag hat die Wiener Polizei bei zwei Männern abgepackte Drogen sichergestellt. Außerdem stießen Beamte in einer Wohnung in Rudolfsheim-Fünfhaus auf ein "Growup-Zelt".

Um 10 Uhr 45 läuteten Polizisten bei einer Wohnung in der Arnsteingasse an, um einem Lenker sein Autokennzeichen abzunehmen. Den Beamten fiel der beißende Geruch von Marihuana auf, der aus der Wohnung kam. Ein angeforderter Suchtmittelhund schlug bereits im Stiegenhaus an und verfolgte die Spur bis zu der Wohnung.

Die Türe wurde von den Beamten geöffnet und alle Räume durchsucht. Dabei fanden die Polizeibeamten vier Marihuanapflanzen in einem "Growup-Zelt", sowie weitere abgepackte Säckchen. Die Wohnungsmieter konnten nicht angetroffen werden.

Nervöser Dealer erregte Aufmerksamkeit

In der Nordwestbahnstraße wurden Polizisten auf einen Mann aufmerksam, der etwas in ein Gebüsch warf und flüchtete, als er die Beamten bemerkte. Dabei handelte es sich um Suchtmittel, abgepackt zum Straßenverkauf. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Verdächtigen anhalten und festnehmen. Der 19-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 

Mann ohne Aufenthaltserlaubnis flüchtete

Im Bereich der U-Bahnstation Schottenring kontrollierten Beamten den 26-jährigen Andrew D. Eine Personenanfrage ergab, dass sich dieser unbefugt im Bundesgebiet aufhält. Als die Beamten die Festnahme aussprachen, flüchtete der Tatverdächtige. Er konnte jedoch angehalten und festgenommen werden. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden Suchtmittel gefunden und sichergestellt. Der Beschuldigte befindet sich in Haft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen