Zwei Helis im Einsatz, Biker starb bei Crash

Großeinsatz am Sonntagnachmittag bei Opponitz (Bezirk Amstetten): Ein Motorradfahrer starb, zwei Opfer mussten mit Notarzthubschraubern in Spitäler geflogen werden.
Am Sonntag um 13.58 Uhr wurde die Feuerwehr Opponitz mittels Pager und Sirene zu einem Unfall auf der B31 Höhe Seeburg gerufen. Ein Motorradfahrer war auf einer geraden Strecke aus unbekannter Ursache zu Sturz gekommen.

Er krachte frontal in einen entgegenkommenden Pkw. Der Motorradfahrer verstarb an der Unfallstelle. Drei der vier Insassen (zwei Erwachsene, zwei Kinder) wurden unbestimmten Grades verletzt und mit den Rettungshubschraubern C10 und C15 bzw. einem Rettungswagen in umliegende Spitäler transportiert.

Die Feuerwehr unterstützte die Rettungskräfte bei der Betreuung der Verunfallten. Anschließend wurde die Fahrzeugbergung mit dem Wechsellader der Feuerwehr Waidhofen-Stadt durchgeführt. Nach dem Reinigen der Fahrbahn wurde der Einsatz ca. 16.40 Uhr abgeschlossen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die B31 war für ca. 2,5 Stunden gesperrt, neben der FF Opponitz und der FF Waidhofen waren zwei Rettungshubschrauber, zahlreiche Kräfte des Roten Kreuzes, das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes sowie die Polizei im Einsatz. (wes)

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren