Zwei Jahre Haft für "Tinder"-Betrüger

Ein Steirer hatte Frauen auf "Tinder" kennengelernt und ihnen insgesamt 97.500 Euro entlockt.
Ein Steirer hatte Frauen auf "Tinder" kennengelernt und ihnen insgesamt 97.500 Euro entlockt.REUTERS
Ein Mann wurde in Graz wegen Betrugs zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Er hat 15 Frauen auf "Tinder" insgesamt 97.500 Euro entlockt.

Ein 45-jähriger Steirer hat über zwei Jahre lang Frauen auf der Dating-Plattform "Tinder" angeschrieben und ihnen Geld entlockt. Am Donnerstag wurde er in Graz wegen Betrugs zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt.

Insgesamt wurden 15 Frauen geschädigt. Der Prozess wurde bereits im August vertagt, weil der Angeklagte aussagte, es habe sich um Geldgeschenke gehandelt. Am Donnerstag bekannte er sich schuldig, berichtet "orf.at". Es handelt sich um eine Summe von insgesamt 97.500 Euro.

Der 45-Jährige und sein Verteidiger einigten sich darauf, das Geld der betrogenen Frauen nicht als Schenkung zu definieren, sondern zu gestehen, dass es doch betrügerisch herausgelockt wurde. Der Angeklagte sei gewillt, die Summe zurückzuzahlen. 

14 Vorstrafen

Zwei Zeuginnen schilderten die Ereignisse vor Gericht. Eine von ihnen händigte dem Mann, nachdem sie sich über die App kennen gelernt hatten, mehr als 50.000 Euro in Raten aus. Der Mann hat wegen Vermögensdelikten bereits 14 Vorstrafen. Bei einer Frau entschuldigte er sich persönlich und auch beim Richter. Irgendwann sei man zu alt für den Blödsinn, gab der 45-Jährige an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TinderGerichtProzessGrazBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen