Zwei Kleingarten-Hütten in Wien in Vollbrand

Heißer Start in den Freitag für 31 Wiener Feuerwehrmänner: In Wien-Favoriten standen zwei Hütten in Vollbrand, die Flammen sprangen auf Kleingartenhäuser über.

Um 5.35 Uhr rückte die Wiener Berufsfeuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 31 Mann in die Kleingartensiedlung in der Bitterlichstraße aus. Zwei Gartenhutten hatten aus bisher unbekannter Ursache zu brennen begonnen. "Als die

ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, waren die Flammen bereits auf die Dächer der angebauten Kleingartenhäuser ubergesprungen, auch Busche hatten bereits Feuer gefangen", so Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr.

Einsatzfahrzeuge kamen nicht durch

Die engen Wege innerhalb des Kleingartenvereins erschwerten den Einsatz: "Da die Zufahrt zu den Bränden mit den Einsatzfahrzeugen nicht möglich war, wurden im Verlauf des Einsatzes insgesamt vier Löschleitungen, mit Schaummittelzusatz,

von unterschiedlichen Stellen aus gelegt, eine Beleuchtung der Einsatzstelle wurde errichtet", berichtet Feiler. Die Brände konnten von den Feuerwehrleuten, die mit Atemschutzgeräten vordrangen, rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Während der Löscharbeiten war die Gadnergasse fur den Verkehr gesperrt, die Buslinie 15A konnte nicht fahren. Es wurde niemand

verletzt. Die Brandursache wird nun von der Polizei untersucht.

(ck)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener WohnenBrandBerufsfeuerwehr Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen