Zwei Menschen in Gefahr: Heli-Einsatz gefordert

Zu zwei Einsätzen im Burgenland wurde der Heli aus NÖ gerufen.
Zu zwei Einsätzen im Burgenland wurde der Heli aus NÖ gerufen.Bild: ÖAMTC
Grenzübergreifende Rettungseinsätze: Zu zwei Fällen im Burgenland wurde der Christophorus-Heli aus Niederösterreich angefordert.

Bei diesen Einsätzen musste es schnell gehen: Ein Mann hatte im Penny-Markt in Purbach/Neusiedlersee eine Gehirnblutung erlitten und verlor das Bewusstsein. Das Notarztteam stabilisierte den Mann und versetzte ihn in künstlichen Tiefschlaf.

Dann wurde er mit dem Christophorus 3 aus Wiener Neustadt in die Rudolfstiftung geflogen wurde. Sein Zustand war laut eines Retters kritisch, aber stabil.

Lenkerin gegen Baum gekracht

Beim zweiten Einsatz musste der Christophorus 9 ausfliegen. In Frauenkirchen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine Lenkerin kam auf der Umfahrungsstraße von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum.

Die Frau wurde bei der Kollision schwerstens verletzt. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz wurde die Verletzte in den Schockraum des Wiener AKH geflogen. Es bestand akute Lebensgefahr.

(hot)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD BurgenlandGood NewsNiederösterreichRettungseinsatzVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen