Zwei Schwerverletzte bei Crash mit Brückengeländer

Schwerer Verkehrsunfall am Montag gegen 5.40 Uhr früh zwischen Trumau und Moosbrunn (Baden/Bruck): Ein Insasse wurde nach dem Frontalcrash aus dem Wagen geschleudert.
Trümmerfeld auf der L156 zwischen Trumau und Moosbrunn an der Bezirksgrenze von Baden und Bruck am Montag gegen 5.40 Uhr morgens: Ein Autolenker – der Pkw hatte ein polnisches Kennzeichen – dürfte bei dichtem Nebel die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben, kam in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte frontal in ein Brückengeländer. Eine Person wurde dabei aus dem Skoda geschleudert.

Ersthelfer schlugen umgehend bei den Einsatzkräften Alarm, binnen weniger Minuten waren der Notarzt aus Baden, zwei Rettungsfahrzeuge vom Samariterbund Ebreichsdorf und vom Roten Kreuz Oberwaltersdorf vor Ort sowie die Florianis aus Trumau.

Nicht erster Unfall an dieser Stelle

"Beim Eintreffen lag ein Fahrzeuginsasse neben dem Fahrzeug auf der Fahrbahn und ein weiterer Verletzter befand sich noch im Fahrzeug", berichtet Feuerwehr-Arzt Wolfgang Schönbauer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die beiden Schwerverletzten wurden nach der Erstversorgung vor Ort ins Spital nach Baden gebracht.

Trauriges Detail: Der Skoda rammte auch ein am Fahrbahnrand aufgestelltes Gedenkkreuz – im Dezember 2013 war an eben dieser Stelle ein 29-Jähriger bei einem Unfall gestorben.

(nit)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TrumauNewsNiederösterreichVerkehrsunfallVerletzungenRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen