Zwei Ski-Unfälle in Saalbach mit "Fahrerflucht"

Im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm ereigneten sich am Sonntag gleich zwei schwere Unfälle. Nach Kollisionen mit anderen Wintersportlern ließen zwei herzlose Skifahrer ihre Opfer einfach zurück. In Kleinarl, ebenfalls in Salzburg, starb sogar eine Person.

Um 10.45 Uhr stieß eine 43-jährige Österreicherin auf der Abfahrt der Kogelbahn mit einem Skifahrer zusammen. Dieser ließ die Frau einfach liegen. Sie wurde mit schweren Schulter- und Armverletzungen ins Krankenhaus Zell am See geflogen.

Kurz vor 13 Uhr krachte es im Bereich der Hasenauerbahn. Ein 43-jähriger Niederländer prallte gegen eine Skifahrerin. Die Frau fuhr einfach davon. Der Urlauber erlitt Rückenverletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber ebenfalls ins Spital nach Zell am See gebracht.

Deutscher prallte gegen Holztafel

Bei einem weiteren Skiunfall ist ein 23-jähriger Deutscher im Skigebiet Kleinarl im Salzburger Pongau tödlich verunglückt. Der Mann war gegen 11.15 Uhr die Fürstenwand-Abfahrt talwärts gefahren. Bei einer Geländekante stürzte der Sportler und prallte gegen eine Hinweistafel aus Holz.

Der Skifahrer, der einen Helm getragen hatte, blieb reglos auf der Piste liegen, seine Freunde verständigten die Rettung und begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Auch das Team des Rettungshubschraubers konnte dem Verunglückten nicht mehr helfen. Laut Sprengelarzt ist ein Genickbruch die Todesursache.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen