Nahost-Konflikt

Zwei Tote bei Huthi-Angriff auf Handelsschiff 

Bei einem mutmaßlichen Angriff der jemenitischen Huthi auf ein kommerzielles Schiff im Golf von Aden hat es nach US-Angaben zwei Tote gegeben.

Zwei Tote bei Huthi-Angriff auf Handelsschiff
Beim Beschuss des Frachtschiffs "True Confidence" durch Huthi-Rebellen hat es laut US-Angaben Tote gegeben.
Screenshot / zVg

Das Ausmaß der Schäden an dem Schiff "True Confidence" war zunächst unklar, doch sei die Besatzung von Bord geflohen und habe auf Rettungsboote zurückgegriffen, verlautete es aus US-Verteidigungskreisen am Mittwoch. Ein US-Kriegsschiff und die indische Marine versuchten, bei den Rettungsmaßnahmen zu helfen, hieß es.

Erster tödlicher Angriff

Wenn sich die Angaben von zwei US-Gewährspersonen als richtig erweisen, wäre es der erste tödliche Angriff der Huthi auf Schiffe im Zusammenhang mit dem Gaza-Krieg. Die Huthi-Rebellen im Jemen bekannten sich zunächst nicht zu dem Angriff. Sie haben seit November Schiffe im Roten Meer und in umliegenden Gewässern angegriffen. Trotz Luftangriffen durch die USA sind die Huthi weiter dazu in der Lage, erhebliche Angriffe auszuführen.

Die "True Confidence" fährt unter der Flagge Barbados und ist im Besitz der True Confidence Shipping SA, die von einer griechischen Firma betrieben wird. Zum Zeitpunkt des Angriffs befanden sich demnach 20 Matrosen und drei bewaffnete Sicherheitsleute an Bord. Bei den zwei Todesopfern handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Mitglieder der Besatzung.

Mindestens 15 Tote bei Luftangriffen in Gaza

Bei drei israelischen Luftangriffen auf Ziele im Zentrum des Gazastreifens sind nach einem Medienbericht mindestens 15 Menschen getötet worden. Die Leichen wurden ins Al-Aqsa-Spital in Deir al-Balah gebracht, wo ein Reporter der Nachrichtenagentur AP die Toten zählte.

Zudem kursierten Berichte, wonach noch Menschen unter Trümmern eingeschlossen seien. Zwei Luftangriffe hätten Gebäude in Deir al-Balah getroffen, ein dritter Angriff das Flüchtlingslager Nuseirat, hieß es.

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Bei einem mutmaßlichen Huthi-Angriff auf ein Handelsschiff im Golf von Aden gab es zwei Tote, während die Besatzung von Bord floh und von US-amerikanischen und indischen Schiffen gerettet wurde
    • Im Gazastreifen wurden bei drei israelischen Luftangriffen mindestens 15 Menschen getötet, während Berichte von Eingeschlossenen unter den Trümmern kursieren
    20 Minuten, wil
    Akt.