Zwei Tote in nur zwei Tagen im Gefängnis Stein

Justizanstalt Stein
Justizanstalt SteinBild: Daniel Schreiner
Zwei Todesfälle binnen rund 48 Stunden im berüchtigten Häfen Stein: Am Dienstag wurde ein Insasse tot gefunden, am Donnerstag lag ein Häftling tot in seiner Zelle.
Zwei tote Strafgefangene in Österreichs bekanntester Justizanstalt für Schwerverbrecher in Stein (Krems an der Donau) binnen kurzer Zeit: Bereits am Dienstag wurde ein Häftling tot in Stein aufgefunden, die Beamten konnten für den Mann nichts mehr tun. Der Insasse war vermutlich freiwillig aus dem Leben geschieden. Brisant: Der Häftling war im Hochsicherheitstrakt untergebracht, konnte dennoch Suizid begehen.

Am Donnerstagmorgen wurde ein weiterer Häftling tot in seiner Zelle gefunden. Auch in diesem Fall konnten die Justizwachebeamten nichts mehr tun. Die Todesursache ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Krems leitete ein Ermittlungsverfahren ein, die leitende Staatsanwältin Susanne Waidecker am Freitagnachmittag zu "Heute": "Gerade wurde die Obduktion angeordnet." (Lie)



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Krems an der DonauNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen