Coronavirus

Zwei weitere Bundesländer nun Risikogebiet

Die Schweizer Regierung hat Freitagmittag zwei weitere Bundesländer Österreichs auf die "rote Liste" gesetzt. Die Regelung gilt ab Sonntag, 24.00 Uhr.

Leo Stempfl
Teilen
Bern, Hauptstadt der Schweiz
Bern, Hauptstadt der Schweiz
(Bild: iStock)

Nachdem die Schweiz bereits Wien, Niederösterreich und Oberösterreich zum CoV-Risikogebiet erklärt hatte, sind nun auch Burgenland und Salzburg auf der "roten Liste" der Eidgenossenschaft. Das verkündete die Regierung (der Bundesrat) Freitagmittag auf Empfehlung des Schweizer Bundesamtes für Gesundheit.

Ab Sonntag 24.00 ist die Regelung in Kraft. Besonders verheerend ist diese Maßnahme, da ein negatives Testergebnis die Quarantäne nicht aufheben kann. Jeder, der sich in den letzten zehn Tagen länger als 24 Stunden in einem der Bundesländer aufgehalten hat, muss also in Quarantäne.

    Sebastian Kurz und Simonetta Sommaruga beim Treffen in der Schweiz.
    Sebastian Kurz und Simonetta Sommaruga beim Treffen in der Schweiz.
    picturedesk.com

    Ausnahmen

    Zu der Maßnahme entschied man sich, weil in beiden Bundesländern der Schwellenwert an Neuinfektionen überschritten wurde. Für Vorarlberg und Tirol hat man aufgrund der Grenznähe und den zahlreichen wirtschaftlichen Beziehungen noch von einer Reisewarnung abgesehen.

    Immerhin gibt es auch einige Ausnahmen. So ist etwa die Durchreise durch die Schweiz weiterhin erlaubt, auch berufliche Reisen sind ohne Quarantäne möglich. Für medizinisch bedingte Reisen sowie den Güterverkehr gelten weitere Besonderheiten.