Zwei Wintersportler von Lawine verschüttet

Eine Lawine riss die beiden Männer mit und verschüttete sie
Eine Lawine riss die beiden Männer mit und verschüttete sieBild: iStock (Symbolbild)
Im Skigebiet Lech ist am Freitag eine Lawine abgegangen. Ein Skifahrer und ein Snowboarder wurden erfasst und unter den Schneemassen begraben.

Der 32-jährige Snowboarder und der 41-jährige Skifahrer waren gegen 13.30 Uhr im freien Skiraum im Bereich Muttamahd unterwegs.

Im mittleren Teil des Tiefschneehangs löste sich plötzlich ein 50 Meter breites und 250 Meter langes Schneebrett. Die beiden Wintersportler wurden von der Lawine erfasst und verschüttet.

Vier Personen beobachteten den Lawinenabgang und verständigten sofort die Rettungskräfte. Anschließend begannen sie mit der Suche nach den Verunglückten.

Nach 8 Minuten gefunden

Nach knapp acht Minuten konnten die Ersthelfer den totalverschütteten Skifahrer in einer Tiefe von circa 80 cm unverletzt ausgraben.

Der Snowboarder konnte sich selbst befreien, so die Polizei. Beide Peronen wurden durch die Pistenrettung Lech erstversorgt und mittels Akja ins Tal gebracht.

Lawinenwarnstufe 3

Wie durch ein Wunder blieben die zwei Wintersportler unverletzt. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte im Arlberggebiet Lawinenwarnstufe 3.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VorarlbergGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichInstitut für Schnee- und LawinenforschungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen