Zweijähriger nach Fenstersturz weiter in kritischem ...

Bild: Lisi Niesner

Am Mittwochabend stürzte in Wien-Floridsdorf ein zweijähriger Bub aus einem Fenster im dritten Stock des Karl-Seitz-Hofs. Am Donnerstag war das Kleinkind weiter in kritischem Zustand. Offenbar stürzte er nicht die ganze Höhe hinab, sondern landete auf einem Balkon im ersten Stock.

Am Mittwochabend stürzte in Wien-Floridsdorf ein des Karl-Seitz-Hofs. Am Donnerstag war das Kleinkind weiter in kritischem Zustand. Offenbar stürzte er nicht die ganze Höhe hinab, sondern landete auf einem Balkon im ersten Stock.

Das Kleinkind schwebt weiter in Lebensgefahr. Der Umstand, dass der Bub nicht über die gesamte Höhe abstürzte, sondern auf einem Balkon im ersten Stock des Gemeindebaus landete, könnte ihm noch das Leben retten.

Die junge Familie war laut Polizei gerade dabei, mit ihren beiden Kindern die Wohnung zu verlassen, als sie den Zweijährigen kurz aus den Augen verloren. Der Bub rannte noch einmal zurück ins Wohnzimmer und kletterte über ein Sofa auf die Fensterbank. Dort verlor er das Gleichgewicht und stürzte kopfüber aus dem geöffneten Fenster.

"Nach Angaben der Eltern sind immer alle Fenster geschlossen, wenn die Kinder in der Wohnung sind. Zum Zeitpunkt des Unglücks war aber doch eines offen", sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger gegenüber "ORF". Nun kämpfen die Ärzte um das Leben des Kleinkinds.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen