Zwölf von 20 Corona-Toten in NÖ waren geimpft

Intensivstation
IntensivstationHELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com (Symbol)
In NÖ starben in den jüngsten 20 Stunden 20 Patienten am Coronavirus: Zwölf davon waren geimpft, acht waren ungeimpft.

20 Coronatote gab es in Niederösterreich zu beklagen: Neun Männer und elf Frauen. Zwölf Patienten waren geimpft, acht Personen waren ungeimpft. Die jüngste Tote war mit 68 Jahren eine Frau und ungeimpft.

Hier die Details: Fünf Männer (76, 80, 81, 88, 93) waren nicht geimpft und starben in Gmünd (2), Korneuburg, Scheibbs und einem unbekanntem Spital. Drei Frauen (68, 81, 89) waren ungeimpft und verschieden in Baden, Lilienfeld sowie im Mödlinger Spital.

Nur 3 hatten Booster

Vier Männer (76, 81, 86, 95) waren mit Pfizer geimpft und starben in Hainburg, Gmünd, Hollabrunn und Baden. Nur einer der Männer hatte eine Booster-Impfung erhalten. Acht Frauen (76, 76, 80, 80, 85, 90, 90, 92) waren mit Pfizer (6) und AstraZeneca (2) geimpft und verschieden in Mödling (2), Korneuburg, Neunkirchen, Hollabrunn, Baden (2), Melk: Bei sechs Toten lag die zweite Impfung bereits Monate zurück, zwei Frauen hatten im November ihren 3. Stich erhalten (Anm.: eine indes erst am 29. November).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
CoronavirusCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen