Welt

Zwölfjähriger mit zwei Kerzen flutet 200 Kellerabteile

Bei einem Brand im Keller eines Hochhauses wurden durch die Sprinkleranlage 200 Kellerabteile beschädigt.

20 Minuten
Im Keller der Hochhäuser am Zihlmattweg in Luzern ist am Dienstag, 21. März, ein Brand ausgebrochen. Jetzt wurde der Verursacher ermittelt.
Im Keller der Hochhäuser am Zihlmattweg in Luzern ist am Dienstag, 21. März, ein Brand ausgebrochen. Jetzt wurde der Verursacher ermittelt.
20 Minuten

Bei einem Brand im Keller eines Hochhauses auf der Allmend ist im März die Sprinkleranlage ausgelöst worden. Dadurch wurden 200 Kellerabteile samt Inhalt beschädigt. Die Polizei ging nach dem Vorfall von Brandstiftung aus.

Nun ist klar, wer für das Feuer verantwortlich war. Wie die Luzerner Polizei mitteilte, konnte sie den Verursacher ermitteln. Es handelt sich dabei um einen zwölfjährigen Buben, wie es in der Mitteilung heißt.

Begleitet von zwei Kollegen habe sich der Zwölfjährige in den Keller begeben. Laut eigenen Aussagen zündete er dort zwei Kerzen an, die danach den Brand ausgelöst hatten. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann nicht beziffert werden. Die Untersuchung führt die Jugendanwaltschaft des Kantons Luzern.

1/87
Gehe zur Galerie
    <strong>25.06.2024: 2 Minuten für Klima-Kleber, dann flog Band vom DIF.</strong>&nbsp;Am Samstag gab die Band Itchy der "Letzten Generation" zwei Minuten auf ihrer Bühne. Der Preis dafür war hoch, <a data-li-document-ref="120044235" href="https://www.heute.at/s/2-minuten-fuer-klima-kleber-dann-flog-band-vom-dif-120044235">die Gruppe wurde hinausgeschmissen &gt;&gt;&gt;</a>
    25.06.2024: 2 Minuten für Klima-Kleber, dann flog Band vom DIF. Am Samstag gab die Band Itchy der "Letzten Generation" zwei Minuten auf ihrer Bühne. Der Preis dafür war hoch, die Gruppe wurde hinausgeschmissen >>>
    Letzte Generation Österreich / zVg