Zwölf Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Symbolbild.
Symbolbild.Bild: iStock
Neun Drogen- und drei Alkolenker im Alter zwischen 18 und 43 Jahren gingen der Polizei vergangenes Wochenende bei Schwerpunktkontrollen in OÖ ins Netz.
Insgesamt neun Drogen- und drei Alkolenker wurden am vergangenen Wochenende von Beamten der Landesverkehrsabteilung OÖ bei Schwerpunktkontrollen in Linz, Wels und Ostermiething (Bez. Braunau) aus dem Verkehr gezogen.

In der Nacht zum 20. Juni bzw. 21. Juni wurden in Wels und in Linz jeweils zwei Drogenlenker angehalten, darunter ein Pkw-Lenker mit mehr als 1,6 Promille Atemalkoholwert.

In der Nacht zum 23. Juni wurde gemeinsam von Beamten der LVA OÖ mit einer Streife der PI Braunau die Überwachung des Nahbereichs einer Veranstaltung in Ostermiething hinsichtlich Drogen im Straßenverkehr durchgeführt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dabei wurden sieben Fahrzeuglenker, davon eine Frau, angehalten. Bei allen bestand der Verdacht einer Beeinträchtigung durch Suchtgift.

Fünf Lenker fahruntauglich getestet

Jeder Lenker wurde zur klinischen Untersuchung vorgeführt, wobei fünf Fahrzeuglenker als fahruntauglich attestiert wurden. Weiters wurden zwei Alkolenker angehalten.

Bei zwei Personen wurden geringe Mengen an Suchtgift sichergestellt. Es wurden sämtliche Führerscheine an Ort und Stelle abgenommen – Anzeige.

Unterstützt wurde die Braunauer Polizei bei der Überwachung der Veranstaltung in Ostermiething auch von deutschen Polizeibeamten und von Beamten der Suchtgiftgruppe des Bezirkspolizeikommandos Salzburg-Umgebung, wobei die Beamten aus Salzburg insgesamt zehn Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz erstatteten.

Den Beamten aus Bayern gingen im Grenzbereich ein Alko- und ein Suchtgiftlenker ins Netz und es wurden fünf Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz vorgenommen.



(cru)

Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichDrogenAuto

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren