Zyperns Serienmörder gesteht sieben Morde

In Zypern soll ein Mann (35) mehrere Frauen ermordet und in Gruben verscharrt haben. Am Donnerstag gestand er den Mord an sieben Personen.
Vor wenigen Tagen hatten Polizisten die Leichen zweier Frauen in einer verlassenen Mine, rund 30 Kilometer der zypriotischen Hauptstadt Nikosia, gefunden – "Heute.at" berichtete.

Sieben Morde – Polizei befürchtet noch mehr

Mittlerweile hätten die Beamten eine dritte Leiche entdeckt. Der mutmaßliche Täter, ein 35-jähriger Hauptmann der Zypriotischen Nationalgarde, hat laut Polizei den Mord von insgesamt fünf Frauen und zwei Kindern gestanden, berichtete der lokale Rundfunk "RIK" am Donnerstag.

Zypriotische Medien sind stimmen überein, dass die Ermittelnden mehr Morde befürchten, als der Mann bisher gestand. Der Mann soll die Opfer über das Internet zu Treffen überredet haben. "Wir wissen noch nicht, welche Dimensionen der Fall tatsächlich hat", erklärten Polizeivertreter gegenüber "RIK".

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Alle Artikel zur Mordserie auf Zypern auf einen Blick >

Die Bilder des Tages

(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
ZypernNewsWeltMordMordserie auf Zypern

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema