Szenen nicht gefilmt

07. September 2018 06:54; Akt: 07.09.2018 06:54 Print

Burt Reynolds hat letzten Film nicht fertig gedreht

Fans von Burt Reynolds konnten bis jetzt noch hoffen, die Hollywood-Legende in einem letzten Film zu sehen. Doch das scheint unwahrscheinlich.

Bildstrecke im Grossformat »
Burt Reynolds im Jahr 2006 in Hollywood. Burt Reynolds (L) erhielt im Jahr 2007 den Ehrenpreis für sein Lebenswerk bei den "Taurus Stunt Awards", überreicht vom damaligen Gouverneur Arnold Schwarzenegger. Schauspieler Charles Durning (L) mit Burt Reynolds. Sie spielten gemeinsam im Film "The Best Little Whorehouse in Texas". Burt Reynolds mit Julianne Moore und Heather Graham bei der Premiere des Films "Boogie Nights". Burt Reynolds mit seinem Sohn Quinton Reynolds bei einer Filmpremiere im Jahr 2005. Burt Reynolds und Schauspielerin Lauren Bacall bei der Golden Globe Verleihung, bei der Reynolds die Trophäe für den besten Nebendarsteller in "Boogie Nights" mit Nachhause nehmen durfte. Burt Reynolds mit Julianne Moore. Schauspielerin Estella Warren, (R) und Burt Reynolds während der Dreharbeiten für den Film "Champs" in Toronto. Burt Reynolds mit Pam Seals bei der Premiere des Films "Striptease". Burt Reynolds als J J McClure und Dom DeLuise als Captain Chaos in "Auf dem Highway ist die Hölle los". Auf dem Highway ist die Hölle los: Burt Reynolds und Farrah Fawcett 22 Jahre lieferten sich Schauspieler Burt Reynolds und seine Ex-Frau Loni Anderson eine Schlammschlacht vor Gericht. 1993 gab das Paar das Scheitern ihrer Ehe bekannt - 2015 wurden sie dann endgültig geschieden. Der Grund: Es fehlten immer noch Teile der Abfindung die Burt an seine Verflossene zahlen musste. Das "Schlitzohr" hatte zwischenzeitlich sogar seine private Pleite angemeldet. Er 2015 wurde er zum Handeln gezwungen. Loni verklagte ihre Ex-Mann auf die fehlenden 154 520 Dollar und bekam Recht. Dafür musste der Schauspieler sein Strandhaus in Florida verkaufen, bekam dafür angeblich 3,3 Millionen Dollar und konnte Anderson endlich ausbezahlen. Burt Reynolds Burt Reynolds bei den Golden Boot Awards in Beverly Hills 2006. Burt Reynolds bei einem Interview in Jacksonville, Florida, 2005. Burt Reynolds bei der Premiere von "The Dukes of Hazzard" in Hollywood, 2005. Burt Reynolds bei den 55. Goden Globe Awards in Beverly Hills, 1998.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hollywood-Legende Burt Reynolds ist am Donnerstag im Alter von 82 Jahren verstorben. Man kann sagen, die Welt trauert. Von Arnold Schwarzenegger über seine zahlreichen Schauspiel-Kollegen bis hin zu Tennis-Legende Boris Becker kondolieren viele öffentlich.

Letzter Film
Was auch immer erwähnt wurde: Reynolds hat aktuell an einem neuen Film gearbeitet. Er stand auf der Cast-Liste des neuen Quentin Tarantino-Films, "Once Upon a Time in Hollywood" und Fans hofften, ihn im Juli 2019 einmal im Kino sehen zu können.

Das wird nun aber nicht geschehen. Wie das Online-Magazin "Variety" berichtet, hatte Reynolds seine Szenen im neuen Film noch nicht gedreht, als er starb.

Die Dreharbeiten mit Leonardo di Caprio, Brad Pitt, Margot Robbie und Al Pacino starteten im Sommer, doch die Szenen mit Reynolds waren erst für September im Drehplan verzeichnet.

"Mein Onkel hat sich darauf gefreut, mit Tarantino zu arbeiten und mit dieser tollen Cast", sagt die Nichte von Reynolds, Nancy Lee Hess gegenüber "Variety".

Wer die Rolle nun übernehmen wird, ist noch unklar.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.