Ab 13. April im Kino

13. März 2018 12:12; Akt: 26.03.2018 07:28 Print

Rassismus-Drama über Schwedens dunkle Stunde

"Das Mädchen aus dem Norden" erzählt von Elle-Marja die mit ihrer Familie bricht, um von den Schweden akzeptiert zu werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den 1930er Jahren werden die 14-jährige Elle-Marja (Lene Cecilia Sparrok) und ihre kleine Schwester Njenna (Mia Erika Sparrok), die vom indigenen Volk der Sami stammen, nach Lappland ins Internat geschickt.

Die Kinder dort werden nicht nur gedemütigt, sondern müssen erniedrigende, rassenbiologische Untersuchungen über sich ergehen lassen. Als Elle-Marja begreift, dass sie niemals Lehrerin werden kann und ein älterer Bursche aus der Stadt ihr den Kopf verdreht, wagt sie einen radikalen Schritt: Sie bricht mit ihrer Familie und macht sich ganz allein auf den Weg nach Uppsala.

Aus der braven Elle-Marja wird eine rebellische Jugendliche, die ihre Herkunft verleugnet und bald schon ihre ersten Liebeserfahrungen macht ...

"Sami" als niedriges Volk wahrgenommen
"Das Mädchen aus dem Norden" ist ein hochemotionales, bedrückendes Drama, das ein weitgehend unbekanntes Kapitel der schwedischen Geschichte zur Zeit der "Rassentrennung" beleuchtet. Kaum jemand (außer den Schweden) weiß, dass das indigene Volk von den Schweden unterdrückt wurde und dazu geführt hat, dass sich viele Sami von ihrer eigenen Heimat abgewandt haben.

Berührende Szenen, große Emotionen
Regisseurin Amanda Kernell, die selbst aus einer Sami-Familie stammt, zeigt das auf berührende Weise am Beispiel von Elle-Marja, die sich heute Christina nennt und mit ihrem Volk nichts mehr zu tun haben will. In langen Flashbacks erinnert sich an ihre tragische Jugend in den 1930er Jahren.

Vermittelt wird ein spannendes Stück Zeitgeschichte, das mit seinen zutiefst menschlichen Themen und Konflikten berührt. Wie leben, wie lieben, wie erwachsen werden, wenn man gezwungen wird an einem Ort zu bleiben und von der Gesellschaft nicht akzeptiert wird? Als sich Ella-Marja vor ihrer gesamten Klasse ausziehen und ablichten lassen muss, lässt das wohl kaum einen Zuschauer ungerührt.

Schauspielerisch kann der Film ebenso überzeugen: Lobenswert ist die Nachwuchschauspielerin Cecilia Sparrok, die noch nie zuvor auf der Leinwand zu sehen war. Ihre Wandlung von der braven Elle-Marja zur rebellischen Jugendliche nimmt man ihr zu hundert Prozent ab.

Fazit: Spannender, emotionaler Film mit großartigen Schauspielern über einen indigenen Stamm, der mit Vorurteilen zu kämpfen hat und gerade in Zeiten wie diesen brandaktuell ist.

Mit Lux-Preis ausgezeichnet
Das Mädchen aus dem Norden (internationaler Titel: "Sami Blood") wurde bei den Filmfestspielen von Venedig und der Berlinale 2017 gezeigt. Vom Europaparlament wurde das Drama mit dem Lux-Filmpreis ausgezeichnet.

"Das Mädchen aus dem Norden" startet am 13. April in den österreichischen Kinos.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(LM)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Günther Prien am 13.03.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja das ist wichtig !!

    Das Drama aus 1930 ist ja jetzt besonders wichtig aufzuarbeiten...daß in der Zwischenzeit Malmö zu einer arabischen Stadt wird, ist ja nicht soooo wichtig, gell ?

    einklappen einklappen
  • No MA AM am 13.03.2018 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    junge hübsche Mädchenscharen

    Als damals tausende junge hübsche gebildete reiche und fleißige Mädchen einreisten war die Welt noch in Ordnung aber geht man aus dem Kino denkt man der Film hat begonnen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • No MA AM am 13.03.2018 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    junge hübsche Mädchenscharen

    Als damals tausende junge hübsche gebildete reiche und fleißige Mädchen einreisten war die Welt noch in Ordnung aber geht man aus dem Kino denkt man der Film hat begonnen.

  • Günther Prien am 13.03.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja das ist wichtig !!

    Das Drama aus 1930 ist ja jetzt besonders wichtig aufzuarbeiten...daß in der Zwischenzeit Malmö zu einer arabischen Stadt wird, ist ja nicht soooo wichtig, gell ?

    • peter am 13.03.2018 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Günther Prien

      wäre nicht so ein schöner Film geworden ;)

    einklappen einklappen