Bis zu 220€ teurer

14. August 2018 03:30; Akt: 13.08.2018 18:08 Print

Horrende Preise: Abzocke bei Frequency-Tickets

389 Euro für Imagine Dragons, Gorillaz und Co. zahlen? Ja, wenn's nach diversen Ticketplattformen geht: Sie zocken fürs Frequency Festival (16.-19.8.) ab!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fans der guten Klänge haben's an Tagen wie diesen nicht leicht: Fürs ausverkaufte Frequency Festival in St. Pölten (16. bis 19. August) gibt's keine Karten mehr, was gierige Verkäufer und Websites auf den Plan ruft.

Bis zu 220 Euro über dem Originalpreis

Verzweifelte Musikliebhaber müssen dafür nämlich tief ins Geldbörserl greifen! Bis zu 389 Euro muss man für Imagine Dragons, Gorillaz und Macklemore blechen. Auf den offiziellen Seiten wurden Festival-Pässe ab 169,99 Euro angeboten, was eine Preissteigerung von bis zu 200 Euro ausmacht!

Early Camping startet am Dienstag

Da haben jene, die ihr Ticket schon in der Tasche haben, besser lachen. Von Dienstag 09 Uhr bis Mittwoch 22 Uhr gibt’s heuer wieder Early Camping am #FQ18. Tickets gibt es vor Ort um 20 Euro/Person bzw. 40 Euro/Caravanstellplatz.

Öffnungszeiten
Early Camping /Early Caravan

Normales Camping, Green Camping, Hofer Tickets:
Dienstag 09:00 Uhr bis Mittwoch 22:00 Uhr

Komfort Tickets / VIP Camping:
Mittwoch 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Early Camping Gebühr: 20 Euro/Person
Early Caravan Gebühr: 40 Euro/Caravanstellplatz
(unabhängig von der Anzahl der Caravan Insaßen)

Cashless zahlen

Auch heuer gibt’s auf dem Festivalgelände kein Bargeld, sondern nur den Cashless Chip, der auf den Festivalbändchen angebracht ist. Jeglicher Zahlungsverkehr auf dem Kerngelände und am Campingplatz wird über diesen Chip abgewickelt. Bargeld wird keines angenommen. Ausgenommen: Early Camping, Müllpfand und Shuttle Busse. Wer sich das mögliche Anstehen und Warten vor Ort ersparen möchte, kann bereits jetzt seinen Chip unter frequency.at/cashless aufladen.

Anreise

Zug
Züge der ÖBB bringen Fans im 30 Minuten Takt vom Westbahnhof bzw. Hauptbahnhof Wien nach St. Pölten. Von Salzburg und Linz geht’s 2x pro Stunde mit dem Railjet nach St. Pölten. Alle weiteren Zugverbindungen auf oebb.at. Mit den FQ Sonderzügen könnt ihr nach den letzten Konzerten im Daypark bequem nach Hause fahren. Die Züge halten in mehreren Städten (Wien, Amstetten, Linz, Wels, Vöcklabruck, Salzburg …).

Shuttle Bus
Vom Bahnhof St. Pölten bringen euch die Shuttle Busse (7 Euro für unlimitierte Fahren zwischen Bahnhof und Festivalgelände) in regelmäßigen Abständen auf das Festivalgelände.

Mit dem Auto
Das Gelände liegt in der NÖ-Landeshauptstadt St. Pölten und ist direkt über die Westautobahn A1, Abfahrt St. Pölten Süd erreichbar. Alternativ könnt ihr auch über die S33 St. Pölten Ost anreisen und der Beschilderung von dort zu den Parkplätzen folgen.

Achtung: Im Nahbereich des Festivalgeländes steht nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung! Daher kann nicht allen BesucherInnen ein Parkplatz garantiert werden und es wird eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.

Festival Supermarkt

Schleppen war gestern! Zentral & mittig am Westufer des Campingplatzes gelegen, versorgt euch der Festival Supermarkt u.a. mit gekühltem Bier, aber auch Eiswürfeln und sonstigem Nützlichen für euer Camping-Leben.

Mehr Infos gibt's auf der offiziellen Homepage.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(MT)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RudolfS am 14.08.2018 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverständnis

    Wer zwingt einen diese Preise zu bezahlen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • RudolfS am 14.08.2018 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverständnis

    Wer zwingt einen diese Preise zu bezahlen