Glaubt man den Wettquoten

14. Mai 2019 15:26; Akt: 14.05.2019 15:26 Print

Paenda schafft es beim ESC nicht ins große Finale

Am Donnerstag geht die Steirerin beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv für Österreich an den Start.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Und, schenkt man den Wettquoten im Vorfeld der großen Musikveranstaltung Glauben, ist für Paenda im Halbfinale Schluss. Denn momentan wird der 31-Jährigen im 41 Teilnehmer umfassenden Starterfeld keine große Chance auf einen Sieg eingeräumt.

Mit einer Gewinnchance von weniger als einem Prozentpunkt rangiert sie derzeit auf Platz 32 auf dem Scoreboard von Eurovision.com. Dort werden die Quoten von Wettanbietern wie Bet365, William Hill und anderen verglichen und ausgewertet.

Die größten Chancen auf den Titel beim ESC 2019 haben demnach der Niederländer Duncan Laurence mit seinem Song "Arcade" und John Lundvik aus Schweden mit "Too Late For Love". Beide Interpreten treten wie Paenda im zweiten Halbfinale am Donnerstag beim Song Contest auf.

Ob die Prognosen der Wettanbieter recht behalten werden, zeigt sich am Samstag nach dem Voting. Im Fall von Paenda bereits am Donnerstag kurz nach 23 Uhr.

ESC 2019 - Halbfinale 1
ESC 2019 - Halbfinale 1

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Helmut am 13.05.2019 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    So solls sein

    War doch vorhersehbar .. nur weil sie Links ist, heißt es noch lange nicht, gut singen zu könne!

    einklappen einklappen
  • Susanne am 13.05.2019 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Sieg????

    Würde mich nicht wundern, wenn sie weit entfernt ist vom Sieg, das ist kein Lied sondern nur Gejaule. Vielleicht sollte sich Österreich von weiteren Teilnahmen distanzieren, bis man endlich wieder einen ordentlichen Interpreten plus Lied hat.

    einklappen einklappen
  • Ignaz Gartngschirrl am 13.05.2019 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Debakel

    ...die sollte froh sein, mit diesem Geheule überhaupt dabei zu sein......naja eigentlich sollte sie das nicht...

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Musikus am 17.05.2019 06:39 Report Diesen Beitrag melden

    Paenda über dem Limit

    Paenda...die absolute Katastrophe. Welche Musiklaien haben denn diesen seit langem schlechtesten Beitrag für Österreich auserkoren. Der Titel trifft es aber genau. --Limit-- es ist eigentlich über dem Limit des erträglichen. Musikalisch vor allem stimmlich über dem erträglichen. Österreich kann froh sein sich nicht beim Finale dabei zu sein. Diese Blamage im Vorfeld reicht.

  • Hansi am 17.05.2019 00:30 Report Diesen Beitrag melden

    ESC

    Danke danke danke! So was von Krotten schlecht! Sie soll erst mal singen lernen. Wer hat die ausgewählt?

  • Horst Gmeuner am 16.05.2019 23:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Gejammer

    Depressiver Song, wer schickt sowas hin ?? ORF Zechner laut, 'Wir gewinnen'. Furchtbar!

  • Desert Eagle am 15.05.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe mir das "Xangl" jetzt

    angehört. Das ist ja mehr als gewöhnungsbedürftig. Wenn mir meine Katzen von einer sich anbahnenden Hungersnot erzählen, ist das wesentlich melodiöser.

  • Geschockter Musikfreund am 15.05.2019 02:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man reiche mir Ohrenstöpsel

    Wir haben doch soviele talentierte gute Musiker in Österreich! Wer hat denn diese Paenda verbrochen? Da muss man sich doch in Grund und Boden schämen! Die Stimme erzeugt Ohrenschmerzen und optisch macht sie auch nix her.