Netflix-Serie

19. Dezember 2018 09:16; Akt: 19.12.2018 09:51 Print

Neue Staffel für Sabrina - "Gepriesen sei Satan!"

Der Serienboss der Teenie-Hexe bedankt sich beim dunklen Lord für die Fortsetzung der Show.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Serie "Chilling Adventures of Sabrina" blüht eine zauberhafte Zukunft auf Netflix. Die düstere Version der Comedy-Serie aus den Neunzigern erfreut sich auf dem Streaming-Portal enormer Beliebtheit. Die ersten zehn Folgen gibt es seit Ende Oktober zu sehen, ein Weihnachtsspecial folgte Mitte Dezember und schon im April sollen weitere Episoden verfügbar sein.

Dabei handelt es sich nicht, wie ursprünglich angenommen, um die zweite Staffel der schaurigen Abenteuer, sondern um Teil zwei von Season eins. Ähnlich will Netflix bei der frisch bestätigten zweiten Staffel der Serie verfahren. Diese wird statt 20 nur 16 Episoden umfassen und ebenfalls in zwei Durchgänge aufgeteilt.

Comicfigur

Die Serie dreht sich um eine Hexe im Teenager-Alter, die dank ihrer sterblichen, sprich nicht magiebegabten Mutter, zwischen den Welten der Zauberer und Menschen wandelt. Sabrina stammt aus den berühmten Archie Comics, deren Chief Creative Officer Roberto Aguirre-Sacasa auch der neuen Netflix-Serie vorsteht.

Teuflische Freude

"Gepriesen sei Satan!" freute sich Aguirre-Sacasa über den Auftrag für Staffel zwei. Die Gebetsformel ist ein Zitat aus der Serie und in fast jeder Folge mehrfach zu hören. "Ich bin meinen Partnern bei Warner Brothers, Netflix, Berlanti Television und Archie Productions so dankbar dafür, diese dunklere Version der berühmtesten Teenie-Hexe der Welt zu unterstützen. Und ich bin begeistert, Sabrinas schaurige Abenteuer mit unserem unglaublichen Cast und unserer unglaublichen Crew, angeführt von der unaufhaltbaren Kiernan Shipka, fortzusetzen."


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.