Rechte in Seenot

27. Juli 2017 17:56; Akt: 27.07.2017 17:56 Print

Ehemaliger FPÖ-Mann ist "Defend Europe"-Kapitän

Identitäre wollten NGOs bei der Rettung von Flüchtlingen behindern. Nun sitzen sie auf Zypern fest.

Das Schiff

Das Schiff "C-Star" hieß bis vor kurzem "Suunta" und läuft nun unter der Fahne der Mongolei. (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Die Mission geht weiter", das war am Mittwochabend das Statement der Identitären, nachdem ihr "Defend Europe"-Projekt noch vor dem Start beendet wurde. Das gecharterte Schiff "C-Star" liegt angekettet im Hafen von Famagusta, der Kapitän ist in Haft.

Gegenüber der taz bestätigte die Polizei am Donnerstag, dass es sich bei dem Schiffsführer um Alexander Schleyer handelt. Bis 2016 arbeitete der ehemalige Bundeswehr-Soldat für den FPÖ-Abgeordneten Christian Hörbart. Es wird vermutet, dass er heute der Burschenschaft Corps Hansea Wien angehört.

Verantwortliche in Untersuchungshaft

Schleyer wurde am Donnerstag mit dem Schiffseigner Sven Tomas Egerstrom dem Richter vorgeführt. Beide werden der Dokumentenfälschung sowie des Menschenschmuggels verdächtigt. Derzeit sitzen sie weiterhin in Untersuchungshaft.

"6,6 Millionen Menschen warten auf die Überfahrt über das Mittelmeer. Dies gilt es zu stoppen", mit solchen und ähnlichen Tweets riefen die Identitären zu Spenden auf, um das projekt zu ermöglichen. Ziel war es NGOs an der Rettung von Flüchtlingen aus Libyen zu hindern und diese "an die nordafrikanische Küste zurück zu bringen".

Crew hatte keine Papiere

Die Identitären geben in einem Statement an, dass sie Opfer von Sabotage wurden. Angeblich würden NGOs mit Schleppern kooperieren. Weiter erklären sie, dass die Besatzung nicht um Asyl auf Zypern gebeten hat.

Laut "Hope not Hate" wurde das Schiff aber von Sicherheitsbehörden aufgehalten, weil die Crew keine gültigen Papiere hatte. Zu dieser Anschuldigung nahmen die Identitären bislang keine Stellung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Grüne Verweigerer am 27.07.2017 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    NGO's und Europas Grüne

    Möglicherweise wurden allerlei Lügen verbreitet um das Schiff überall anzupatzen. Schäbige Geisteshaltung dieser Zerstörer.

  • Ist Er am 27.07.2017 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mag.

    was heißt hier FPÖ - Mann? Wenn er bei der Bundeswehr war, ist er Deutscher!

    einklappen einklappen
  • Statistiker am 27.07.2017 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Die Identitären, junge, intelligente Menschen, denen im Gegensatz zu den rotgrünschwarzpilzpinken Politikern das Wohl der eigenen Bevölkerung und die Einhaltung der Gesetze am Herzen liegt, handeln gewaltfrei, was man vom schwarzen Block der Rotpartei nicht behaupten kann!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ptolemaios am 28.07.2017 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    C-Star wieder unterwegs

    Übrigens ist die C-Star heute am Freitag schon wieder unterwegs, wie man sich auf marinetraffic überzeugen kann. Das heißt - wie bei dem Versuch in Ägypten - waren die Anschuldigungen haltlos.

  • Ptolemaios am 28.07.2017 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Studentenverbindungen

    Entweder Burschenschaft oder Corps, beides zusammen geht gar nicht, es schließt sich gegenseitig aus. Ein akademisches Corps Hansea Wien (gibt es.

  • derwiener am 28.07.2017 08:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    liebe redakteure

    zum ersten muss er deutscher staatsbürger sein um zu deutschen bundeswehr zu können und zweitens nur weil man vielleicht einmal für einen angehörigen der fpö gearbeitet hat muss man nicht auch gleich fpö-mitglied gewesen sein!

  • Statistiker am 27.07.2017 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Die Identitären, junge, intelligente Menschen, denen im Gegensatz zu den rotgrünschwarzpilzpinken Politikern das Wohl der eigenen Bevölkerung und die Einhaltung der Gesetze am Herzen liegt, handeln gewaltfrei, was man vom schwarzen Block der Rotpartei nicht behaupten kann!

  • Grüne Verweigerer am 27.07.2017 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    NGO's und Europas Grüne

    Möglicherweise wurden allerlei Lügen verbreitet um das Schiff überall anzupatzen. Schäbige Geisteshaltung dieser Zerstörer.