Mysteriöse Bilder entdeckt

18. März 2018 17:09; Akt: 18.03.2018 17:36 Print

"Ich habe MH370 auf Google Earth gefunden"

Ein Australier verbrachte mehrere Monate damit, online den Ozean nach dem vermissten Flieger abzusuchen. Er ist überzeugt davon, dass er fündig wurde.

Peter McMahon ist überzeugt: Diese Satellitenaufnahme 16 km südlich von Round Island, Mauritius, zeigt einen Teil eines Flugzeugwracks. Er ist sich sicher, es handelt sich um den vermissten Flug MH370. (Bild: Google)

Peter McMahon ist überzeugt: Diese Satellitenaufnahme 16 km südlich von Round Island, Mauritius, zeigt einen Teil eines Flugzeugwracks. Er ist sich sicher, es handelt sich um den vermissten Flug MH370. (Bild: Google)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ganze vier Jahre ist es nun her: Am 8. März verschwand der Flug MH370 über dem Indischen Ozean plötzlich vom Radar. Weder die Maschine, noch die 239 Personen an Bord wurden gefunden - bis heute.

Umfrage
Glauben Sie, dass es sich hierbei um eine echte Nachricht handelt?
35 %
14 %
37 %
14 %
Insgesamt 3072 Teilnehmer

Obwohl man die Suche im Jänner 2017 offiziell einstellte, gab ein Australier nicht auf weiterzuforschen. Der Ingenieur Peter McMahon ist überzeugt, dass er die Maschine entdeckt hat - und zwar Online!

Behörden bestätigten möglichen Fund

Gegenüber dem "Daily Star" erklärte er, dass er monatelang die Bilder von Google Earth und jene der NASA ausgewertet hat. Dabei soll ihm das gelungen sein, woran zahllose Experten scheiterten: Er habe die verlorenen Wrackteile entdeckt.

Er sagte gegenüber der Zeitung, dass er die Bilder umgehend der australischen Transport- und Sicherheitsbehörde geschickt habe. Dabei sei ihm bestätigt worden, dass es sich bei seinem Fund tatsächlich um das vermisste Flugzeug handeln könnte.

Gleichzeitig vermutet McMahon aber, dass es wohl nie eine offizielle Bestätigung geben wird. Der Grund: Die australischen Behörden seien von US-Offiziellen angewiesen worden nur im Indischen Ozean zu suchen.

"Sie wollen das Flugzeug nicht finden"

Auch hätte man vier Amerikaner nach Australien gesandt, damit diese die Forschungsergebnisse überwachen. Dazu meint McMahon: "Sie stellten sicher, dass alle erhaltenen Informationen nicht an die Öffentlichkeit gerieten und noch nicht mal unserer Regierung gezeigt wurden – aber warum?"

Seiner Meinung nach hätte das alles eine simple Erklärung: Man wolle das Flugzeug gar nicht finden! Seiner Ansicht nach, sei das Wrack voller Kugellöcher. Das würde zu "ganz anderen Ermittlungen" führen.


Hier will McMahon die Wrackteile gefunden haben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • René am 18.03.2018 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Hab das gerade probiert zum suchen..... beim näher ran zoomen ist mitten im Meer ein schwarzer Fleck. Dürfte Google bereits zensiert haben

    einklappen einklappen
  • Steve am 19.03.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Zeitreise

    Die Google Earth bilder sind immer alle über 3 Jahre alt, könnte sein das der Satelit zufällig genau über der Absturzstelle war als das Flugzeug gerade sank.

  • Bernhard G. am 19.03.2018 01:44 Report Diesen Beitrag melden

    Hmm..

    Wie tief ist das Meer dort, das man via Satellit die Umrisse eines Flugzeuges das am Meeresboden und noch dazu bei einem Absturz vermutlich sich in alle Einzelteile pulverisiert hat, sehen kann?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • M.J am 19.03.2018 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    MH 370

    Für mich ist die ganze Sache einfach nur mysteriös , wie kann es sein das ein so grosses Flugzeug einfach so verschwindet und unauffindbar ist?? Was wird verheimlicht ?? Wer oder was war im Flugzeug und musste auf diese art verschwinden???ein Mysterium das wahrscheinlich nie geklärt wird?!?!?!?!?!

  • Mathew am 19.03.2018 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    FAKE

    Ist denn niemandem aufgefallen, dass die Google Earth Aufnahme von McMahon aus dem Jahr 2009 stammt?

  • Fnord von Berg am 19.03.2018 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    2009

    An alle die es nicht finden, ihr müsst auf 2009 gehen, dann sieht man es. Daher ist es leider unfug, da es erst 2014 verschwand. Man möge mich berichtigen, wenn ich falsch liege

  • alterwiener am 19.03.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Rätselhaft

    Was natürlich auch wieder die wichtige Frage aufwirft, wer (oder auch was) war (ist) da an Bord?

    • Malaya R. am 19.03.2018 12:50 Report Diesen Beitrag melden

      MH370

      Richtig. Entweder Terror durch Eindringende ins Cockpit oder Terror - in welcher Form auch immer - von einem oder von beiden Piloten.

    • Erik am 19.03.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

      @ Malaya

      Sicher nicht. Terror will die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf ihr Anliegen lenken. Das ist hier wohl nicht erfolgt..... Ich gehe eher davon aus dass es zu einem technischen Defekt gekommen ist aufgrund dessen die Leute an Bord ohnmächtig geworden und schon vor dem Absturz gestorben sind. Die Maschine ist dann noch geflogn bis der Sprit aus war. Ist ja schon einmal vor ein paar Jahren mit einer griechischen Maschine passiert.

    einklappen einklappen
  • Malaya R. am 19.03.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    MH370

    Die MH370 ist NIE abgestürzt! Sie wurde gekonnt im Wasser gelandet (Terror oder auch nicht) und versank dann samt den Passagieren. Dafür sprechen die bislang gefundenen Wrackteile auf Mauritius. Sind Teile von den Landeklappen die bei einer Wasserung abreißen können, wenn sie voll ausgefahren sind- wie eben bei einer Wasserung.