Für eine "rauchfreie Generation"

05. April 2019 10:50; Akt: 06.04.2019 11:42 Print

In dieser Stadt darf nirgends geraucht werden

Als erste Stadt der Welt will Groningen im Norden der Niederlande Zigaretten komplett verbannen. Eine Vision, die auch in anderen Städten Realität werden könnte?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die niederländische Studentenstadt Groningen möchte die erste rauchfreie Stadt im Königreich – besser gesagt wohl die erste Stadt überhaupt auf der Welt – werden, in der das Qualmen ganz verboten werden könnte. Dies hat der Groninger Stadtrat mehrheitlich beschlossen, wie die Zeitung "Hannoversche Allgemeine" schreibt.

Umfrage
Finden Sie es gut, dass das Raucher in einer ganzen Stadt untersagt wird?
33 %
25 %
42 %
Insgesamt 143 Teilnehmer

Damit schlägt die Metropole einen Weg ein, der die Lebenswelt ihrer rund 231.000 Einwohner massiv verändern könnte. Wie die Zeitung weiter vermeldet, stehen nicht nur die Politiker hinter der Idee, auch 26 städtische Organisationen haben auf ihren Grundstücken mittlerweile ein Rauchverbot erlassen. Darunter die Krankenhäuser, die beiden Universitäten, öffentliche Gebäude und Schulen. Auch in Parkanlagen, auf Kinderspielplätzen und auf den Terrassen vieler Restaurants ist die Zigarette mittlerweile ein Tabu.

"Wenn man nicht rauchen darf, dann tut man das auch nicht"

"Ich finde es gut, dass die ganze Stadt Groningen rauchfrei werden soll. Wenn man nicht rauchen darf, dann tut man das auch nicht", sagt der 21-jährige Student Hans Jan Rispens der Zeitung "NRC Handelsblad".

Für den Suchtmediziner Robert van de Graaf, der Groningen völlig rauchfrei machen möchte, stehen die Kleinsten im Vordergrund. Seine Idee: Wenn Kinder in einer rauchfreien Stadt aufwachsen, fangen sie nicht an zu rauchen. "Vor allem Kinder müssen vor dem Rauchen geschützt werden", so van de Graaf. "Wenn man Menschen rauchen sieht, dann animiert das zum Rauchen."

Für eine rauchfreie Generation

Mit seiner Initiative will van de Graaf aber niemanden bestrafen, Strafen sollen nämlich nicht ausgesprochen werden. Die Menschen sollten von sich aus aufhören – und so soll allmählich eine "rauchfreie Generation" entstehen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erich Menon am 06.04.2019 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Verbotskultur

    Was kommt als nächstes? Essverbote, Trinkverbote, Fahrverbote, Ausgehverbote, Bargeldverbote, Sprechverbote, Denkverbote, ah die gibts ja eh schon. Aber mit den Skandinaviern kann mans ja ma chen.

    einklappen einklappen
  • Ehklar am 06.04.2019 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Das ist wahrscheinlich ein Feldversuch, was man mit Menschen alles machen kann... Die Leute werden schon lange umerzogen, die Sprache und die "Aufreger-Kultur" beweist es

  • Pog am 06.04.2019 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Grunde...

    ... ist die Idee ja in Ordnung. Aber andererseits will man(cher) Drogen freigeben um den Dealern die Grundlage zu entziehen, andererseits drängt man so schon die Raucher in den "Untergrund". Ob das Sinn macht...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Pog am 06.04.2019 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Grunde...

    ... ist die Idee ja in Ordnung. Aber andererseits will man(cher) Drogen freigeben um den Dealern die Grundlage zu entziehen, andererseits drängt man so schon die Raucher in den "Untergrund". Ob das Sinn macht...

  • Ehklar am 06.04.2019 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Das ist wahrscheinlich ein Feldversuch, was man mit Menschen alles machen kann... Die Leute werden schon lange umerzogen, die Sprache und die "Aufreger-Kultur" beweist es

  • Erich Menon am 06.04.2019 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Verbotskultur

    Was kommt als nächstes? Essverbote, Trinkverbote, Fahrverbote, Ausgehverbote, Bargeldverbote, Sprechverbote, Denkverbote, ah die gibts ja eh schon. Aber mit den Skandinaviern kann mans ja ma chen.

    • franzl am 06.04.2019 15:54 Report Diesen Beitrag melden

      Der entmündigte Mensch

      Da sieht man wie wir bevormundet der Mensch schon ist,Flugzeuge,Alkohol und Rauschgift,da wird nicht protestiert,Uferloses Konsumverhalten und niemand protestiert,Kein anständiger Tierschutz für unser Vieh,da hört man wenig....Hauptsache die Raucher werden sekkiert und das alles im Namen der Gesundheit,welch eine Farce.

    einklappen einklappen