keine Beschränkungen mehr

15. Mai 2019 08:20; Akt: 15.05.2019 09:07 Print

Iran setzt nun auch Teile des Atomabkommen aus

Der Iran produziert nun wieder ohne Einschränkungen angereichertes Uran sowie schweres Wasser. Der 2015 in Wien ausverhandelte Atomdeal ist damit de facto Geschichte.

Der iranische Präsident Hassan Rouhani  (Bild: picturedesk.com)

Der iranische Präsident Hassan Rouhani (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Iran macht Ernst mit seiner Ankündigung, sich nicht mehr an die Beschränkungen des Wiener Atomabkommens von 2015 zu halten.

Wie ein Beamter der nationalen iranischen Atombehörde der Nachrichtenagentur ISNA mitteilte, hält sich der Mullah-Staat nun an keine Beschränkungen mehr was die Produktion von angereichertem Uran und schwerem Wasser angeht.

Der Iran hatte den Atomdeal, der verhindern soll, dass der Iran Atomwaffen baut, mit den fünf UNO-Vetomächten USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien sowie mit Deutschland geschlossen.

Die USA hatten sich voriges Jahr aber aus dem Vertrag einseitig zurückgezogen. Nun zieht der Iran nach und setzt zentrale Teile des Abkommens aus.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 15.05.2019 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentor...

    Einerseits, nach dem Auftritt Trumps, der einseitigen Aufkündigung, zu verstehen, aber der Iran sollte sich auf diverse Bombardements vorbereiten... Verständlich? Ja, irgendwie schon. Clever? Sicher nicht...

  • Ehklar am 15.05.2019 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Diese Entwicklung steuert unaufhaltsam in einen militärischen Konflikt. Hoffen wir, dass es nur bei der Zerschlagung der Iranischen Atomindustrie bleibt

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 15.05.2019 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentor...

    Einerseits, nach dem Auftritt Trumps, der einseitigen Aufkündigung, zu verstehen, aber der Iran sollte sich auf diverse Bombardements vorbereiten... Verständlich? Ja, irgendwie schon. Clever? Sicher nicht...

  • Ehklar am 15.05.2019 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Diese Entwicklung steuert unaufhaltsam in einen militärischen Konflikt. Hoffen wir, dass es nur bei der Zerschlagung der Iranischen Atomindustrie bleibt

    • NameVor am 15.05.2019 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ehklar

      und was hätten wir von diesem konflikt außer noch mehr flüchtlinge. nur weil israel schreit müssen wir noch lange nicht einen krieg gegen iran befürworten.

    einklappen einklappen