Kälte in Brüssel

28. Februar 2018 12:26; Akt: 28.02.2018 12:27 Print

Obdachlose werden zwangsweise eingesperrt

Angesichts der eisigen Kälte lässt der Bürgermeister der Brüsseler Gemeinde Etterbeek Obdachlose über Nacht inhaftieren.

Ein Obdachloser schläft bei Minusgraden unter einer Brücke (Symbolfoto). (Bild: picturedesk.com)

Ein Obdachloser schläft bei Minusgraden unter einer Brücke (Symbolfoto). (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berichtet, greift der Bürgermeister einer kleinen Brüsseler Gemeinde zu drastischen Mitteln, um Obdachlose vor der Kälte zu schützen.

Umfrage
Obdachlose werden zum Schutz eingesperrt: Was denken Sie darüber?
63 %
16 %
21 %
Insgesamt 68 Teilnehmer

So werden Bedürftige, die sich nach Einbruch der Dunkelheit noch im Freien aufhalten, festgenommen. Sie werden von einem Arzt untersucht und anschließend sozusagen zwangsweise ins Warme gebracht. Bis zum Morgen dürfen sie den Schlafsaal nicht verlassen. Und genau das ist es, was für Diskussionen sorgt. Darf man heimatlose Menschen gegen ihren Willen einsperren, um sie zu schützen? Immerhin suchen viele Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben, aus Angst vor Gewalt oder Diebstahl bewusst keine Notschlafstellen auf.

"Darf einfach nicht sein"

"Moralisch und juristisch kann ich so nicht schlafen gehen und einfach warten, bis eine Katastrophe passiert. Jemand, der nur wegen der Kälte stirbt, der nachts erfriert, das darf einfach nicht sein", erklärt der Bürgermeister laut MDR seine gut gemeinte Entscheidung.

Rein rechtlich ist das Verhalten des Stadtoberhaupts jedenfalls in Ordnung, denn in Belgien gibt es eine Lücke im Verwaltungsgesetz, die es erlaubt, dass Obdachlose unter Berufung auf die "öffentliche Sicherheit" ins Warme gebracht werden.

Alle aktuellen Infos zum Wetter im Live-Ticker >>>

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leone am 28.02.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Obdachlose in Brüssel eingesperrt.

    Das neunzehnte Jahrundert lässt Grüssen...Greulich und abscheulich.Wo ist Oliver Twist?

  • myopinion am 28.02.2018 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Zwangswärme für Obdachlose

    Es hilft dem Obdachlosen vielleicht, dass er nicht erfriert. Aber sein Lebens Leid wird dadurch nicht besser. Hier wären Chancen, wieder ein bescheidenes, normales Leben aufbauen zu können gefragt. Aber es ist halt ein gutes Gefühl, wenn man Hilfe anbietet, die vielleicht gar nicht gewollt ist. Für manche der Obdachlosen, wäre der Tod wohl eher eine Erlösung, für die sie dankbar wären.....

  • Ja Sicher am 28.02.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nein Danke

    So etwas nennt man Freiheitsentzug. Aber was soll's, ist ja in Brüssel. Unserer aller Hauptstadt :) ;) :) Die Bürgerrechte werden mit den Füssen getreten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ja Sicher am 28.02.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nein Danke

    So etwas nennt man Freiheitsentzug. Aber was soll's, ist ja in Brüssel. Unserer aller Hauptstadt :) ;) :) Die Bürgerrechte werden mit den Füssen getreten.

  • Leone am 28.02.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Obdachlose in Brüssel eingesperrt.

    Das neunzehnte Jahrundert lässt Grüssen...Greulich und abscheulich.Wo ist Oliver Twist?

  • myopinion am 28.02.2018 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Zwangswärme für Obdachlose

    Es hilft dem Obdachlosen vielleicht, dass er nicht erfriert. Aber sein Lebens Leid wird dadurch nicht besser. Hier wären Chancen, wieder ein bescheidenes, normales Leben aufbauen zu können gefragt. Aber es ist halt ein gutes Gefühl, wenn man Hilfe anbietet, die vielleicht gar nicht gewollt ist. Für manche der Obdachlosen, wäre der Tod wohl eher eine Erlösung, für die sie dankbar wären.....