Allein unterwegs

01. November 2017 14:14; Akt: 01.11.2017 14:45 Print

Mädchen (7) schlich sich in Genf ohne Ticket in Jet

Eine Siebenjährige fuhr allein mit dem Zug zum Flughafen und schlich sich dort an allen Kontrollen vorbei an Bord einer Maschine. Erst da fiel sie auf.

(Symbolbild) Das siebenjährige Mädchen schlich sich ohne Begleitpersonen oder Ticket an Bord einer Passagiermaschine. (Bild: picturedesk.com)

(Symbolbild) Das siebenjährige Mädchen schlich sich ohne Begleitpersonen oder Ticket an Bord einer Passagiermaschine. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Mädchen reiste ohne Begleitung der Eltern mit dem Zug zum Flughafen Genf. Dort angekommen überwand es ohne Ticket die elektromagnetischen Türen und passierte die Sicherheitskontrolle. Danach schlich sich das Kind auf allen Vieren hinter dem Einstiegsschalter vorbei und nahm Platz im Flugzeug.

Erst in diesem Moment fiel das Mädchen auf. Es wurde daraufhin der Polizei übergeben, die bereits Kenntnis vom Verschwinden des Kindes hatte. Bis dahin hat niemand bemerkt, dass die Siebenjährige allein unterwegs war. Man hatte es ihr abgekauft, dass sie in Begleitung ihrer Eltern reiste.

Da sich das Mädchen für ein Flugzeug mit dem Ziel Frankreich entschied, fehlte wegen des Schengen-Raums eine systematische Personenkontrolle.

Flughafen überprüft Sicherheitsmassnahmen

"Alle Sicherheitsregeln wurden richtig angewandt", hieß es beim Flughafen zum Vorfall. Bei der Sicherheitskontrolle hätte man das Mädchen aber nach seinem Ticket fragen sollen. Der Flughafen prüft nun, wie die Sicherheit erhöht werden kann.

Erst kürzlich sorgte ein 53-jähriger Basler am Euroairport für Aufsehen. Er durchdrang die Sicherheitskontrolle und löste ein großes Chaos aus. Laut eigenen Aussagen wollte er auf die Sicherheitslücken am Flughafen aufmerksam machen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gunther S. am 01.11.2017 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    EU steht für Grenzenlose Naivität

    In Den arabischen Ländern werden Kinder als lebende Bomben missbraucht und hierzulande schert es niemanden, ob ein Kind alleine in einen Zug steigt oder ein Flugzeug betreten will. Willkommen in der EU, hier herrscht grenzenlose Naivität.

  • Censorship am 02.11.2017 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Kranke Zeit...

    Eine sieben jährige ist zu so was fähig? Wie kommt solch ein Kind auf solche Ideen? Ich wäre mit sieben Jahren nicht einmal ohne zu fragen aus der Wohnung gegangen... "Danach schlich sich das Kind auf allen Vieren hinter dem Einstiegsschalter" Es wusste also, dass das, was es macht, falsch ist.. Woher kommt soviel kriminelle Energie bei einer sieben jährigen? Was stimmt mit dieser Zeit nicht?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 02.11.2017 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Kranke Zeit...

    Eine sieben jährige ist zu so was fähig? Wie kommt solch ein Kind auf solche Ideen? Ich wäre mit sieben Jahren nicht einmal ohne zu fragen aus der Wohnung gegangen... "Danach schlich sich das Kind auf allen Vieren hinter dem Einstiegsschalter" Es wusste also, dass das, was es macht, falsch ist.. Woher kommt soviel kriminelle Energie bei einer sieben jährigen? Was stimmt mit dieser Zeit nicht?

  • Gunther S. am 01.11.2017 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    EU steht für Grenzenlose Naivität

    In Den arabischen Ländern werden Kinder als lebende Bomben missbraucht und hierzulande schert es niemanden, ob ein Kind alleine in einen Zug steigt oder ein Flugzeug betreten will. Willkommen in der EU, hier herrscht grenzenlose Naivität.