Drama auf Teneriffa

26. April 2019 08:10; Akt: 26.04.2019 09:04 Print

Killer lockte Familie zur Ostereier-Suche in Höhle

Auf Teneriffa hat die Polizei die Leichen einer Deutschen und ihres Sohnes entdeckt. Ein Siebenjähriger konnte fliehen - er schlug Alarm.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der Kanaren-Insel Teneriffa hat die spanische Polizei die Leichen von einer 39-jährigen Deutschen und ihrem zehnjährigen Sohn entdeckt. Die Leichen lagen in einer abgelegenen Höhle in den Bergen bei Adeje. Der Familienvater wurde festgenommen. Er wies Spuren eines Kampfes auf.

Demnach hatte ein weiteres Kind des Paares Alarm geschlagen: Der Siebenjährige konnte entkommen und wurde von Passanten aufgegriffen. Diese verständigten daraufhin die Polizei. "Bild" hat die Personen auf der Ferieninsel getroffen, die sich dem Buben annahmen, nachdem er zunächst Stunden umhergeirrt war.

"Söhne mussten alles mit ansehen"

Die Passanten halfen dann auch bei der Übersetzung der Aussagen bei der Polizei. "Der gemeinsame Tag habe mit einem Picknick begonnen. Dann habe der Vater unter dem Vorwand, Geschenke versteckt zu haben, die Familie in eine Höhle gelockt", sagte eine der Frauen, die sich um den Jungen gekümmert hatte, der Boulevardzeitung. Dann habe der Vater, laut den Ausführungen des überlebenden Jungen, angefangen, auf die Mutter einzuschlagen. "Die Söhne mussten alles mit ansehen. Der jüngere der beiden sei dann losgerannt."

Spanische Zeitungen berichteten unter Berufung auf Ermittlerkreise, die Frau habe mit ihren Kindern den Vater auf Teneriffa besucht. Der Mann habe sich auf den Kanaren niedergelassen.

Der Vorfall sorgte in Spanien für Entsetzen, bis hin zu Ministerpräsident Pedro Sánchez. "Eine Frau und ihr Sohn wurden ermordet. Erneut hat die Macho-Gewalt zugeschlagen", schrieb er im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Wir müssen damit Schluss machen." Der Vater soll am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(20min)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • püppi am 26.04.2019 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    So schrecklich

    die Geschichte auch ist,einmal ist das geflüchtete Kind 5Jahre,dann 10 und nun auf einmal 7? Ich kenne mich nicht mehr aus!

  • Andrea am 26.04.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder

    Es waren 2 Kinder 10 Jahre und 7 Jahre alt, das ältere ist Tod.

    einklappen einklappen
  • dsgl am 26.04.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Soll ein Deutscher sein ...

    Dem Festnahme-Foto zufolge ist der Mann dunkelhäutig.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Metatron am 26.04.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Spanien

    Es soll sich um einen Deutschen gehandelt haben der 5-6 Stunden am Tag auf der Veranda gesessen sein soll nur mit seinen Hund raus und gearbeitet nichts !

    • Pepionkel am 26.04.2019 16:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Metatron

      Na was sie nicht immer alles wissen. Immer und immer das selbe auf supergscheit machen.

    einklappen einklappen
  • dsgl am 26.04.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Soll ein Deutscher sein ...

    Dem Festnahme-Foto zufolge ist der Mann dunkelhäutig.

    • Kraxler am 26.04.2019 17:04 Report Diesen Beitrag melden

      Herkunft

      Die Staatsbürgerschaft sagt heutzutage nichts mehr über die tatsächliche Herkunft aus.

    • Bamberger am 27.04.2019 00:00 Report Diesen Beitrag melden

      Herkunft sagt auch nichts aus

      Am Besten auf den "kulturellen Hintergrund" achten.

    einklappen einklappen
  • Andrea am 26.04.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder

    Es waren 2 Kinder 10 Jahre und 7 Jahre alt, das ältere ist Tod.

    • Max Mustermann am 26.04.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Andrea

      Es waren einmal verschiedene Hauptwörter, wie zum Beispiel das Wort Tod und dann waren da auch noch die Eigenschaftswörter wie (geistig) abgestorben oder tot.

    einklappen einklappen
  • püppi am 26.04.2019 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    So schrecklich

    die Geschichte auch ist,einmal ist das geflüchtete Kind 5Jahre,dann 10 und nun auf einmal 7? Ich kenne mich nicht mehr aus!