Verdächtiger in U-Haft

16. Juni 2019 17:30; Akt: 16.06.2019 21:28 Print

Wurde Walter Lübcke von Rechtsextremem getötet?

Die Polizei hat einen dringend tatverdächtigen 45-Jährigen ausforschen und festnehmen können. Er soll der rechtsextremen Szene angehören.

Walter Lübcke bei der Verleihung des Großen Bad Hersfelder Preises im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele im Juli 2017. (Bild: picturedesk.com)

Walter Lübcke bei der Verleihung des Großen Bad Hersfelder Preises im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele im Juli 2017. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ermittlungen der Sonderkommission im Mordfall Lübcke haben Früchte getragen. Wie die Staatsanwaltschaft Kassel und das Hessische Landeskriminalamt am Sonntag öffentlich machten, wurde ein dringend tatverdächtiger 45-Jähriger in Kassel festgenommen und die Untersuchungshaft verhängt.

Der frühere Regierungspräsident von Kassel, Walter Lübcke (65, CDU) war vor zwei Wochen mit einer tödlichen Schusswunde am Kopf auf der Terasse seines Privathauses aufgefunden worden – "Heute.at" berichtete.

"Die Festnahme erfolgte aufgrund eines DNA-Spurentreffers", so die Behörden in ihrer gemeinsamen Erklärung. Weiter Details zum aktuellen Ermittlungsstand und den Ergebnissen der Einvernahme sollen kommende Woche bekanntgegeben werden.

Laut einem Bericht der deutschen "Bild"-Zeitung soll es Hinweise darauf geben, dass der mutmaßliche Täter der rechtsextremen Szene angehören soll. Die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" berichtete übereinstimmend – seitens der Staatsanwaltschaft wollte man diese mögliche Verbindung zum jetztigen Zeitpunkt nicht kommentieren.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Lüdin am 17.06.2019 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Der

    ehemalige Innenminister Deutschlands, Thomas der Maiziere (CDU), sagt am 11. 06. 2017 im Interview mit dem Tagesspiegel: "Wir werden auf lange Zeit mit der terroristischen Bedrohung leben müssen." Glücklicherweise sieht das der Grossteil der deutschen Bevölkerung anders.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Peter Lüdin am 17.06.2019 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Der

    ehemalige Innenminister Deutschlands, Thomas der Maiziere (CDU), sagt am 11. 06. 2017 im Interview mit dem Tagesspiegel: "Wir werden auf lange Zeit mit der terroristischen Bedrohung leben müssen." Glücklicherweise sieht das der Grossteil der deutschen Bevölkerung anders.