Test

04. Juni 2019 12:45; Akt: 04.06.2019 13:12 Print

Sticht Coca-Colas Energy-Drink jetzt Red Bull aus?

Coca-Cola macht Red Bull mit einem eigenen Energy-Drink Konkurrenz. Das neue Getränk im Check.

Bildstrecke im Grossformat »
Coca-Cola bringt seinen eigenen Energy-Drink heraus - ein Angriff auf Red Bull. Das neue Getränk ist bereits in Deutschland verfügbar. Coca-Cola Energy kostet rund 20 Prozent mehr als ein Red Bull. Im Gegensatz zu Red Bull enthält Coca-Cola Energy kein Taurin. In einer Dose Red Bull ist 1 Gramm der Säure. Der neue Energy-Drink ist auf den ersten Blick als Coca-Cola-Produkt zu erkennen. Der Konzern wolle Energy-Drink-Konsumenten mit seinem Markennamen anlocken, sagt Markenexpertin Adrienne Suvada. "Trotzdem wird Coca-Cola Schwierigkeiten haben, Anteile am Energy-Drink-Markt zu gewinnen." Red Bull sei als etablierter Anbieter im Vorteil. Red Bull hat vor rund zehn Jahren das Organics Simply Cola lanciert. Der Slogan "Der einzige Energy-Drink mit tollem Coca-Cola-Geschmack" kann als Seitenhieb des US-Herstellers auf Red Bulls Cola verstanden werden. Der Energy-Drink von Coca-Cola ist wie Red Bull als Variante mit und ohne Zucker erhältlich. Wann er in die Schweiz kommt, ist aber noch unbekannt. Coca-Cola Energy ist der erste Energy-Drink unter dem eigenen Label. Coca-Cola vertreibt bereits die Getränke der Marke Monster Beverage. Coca-Cola hatte es bereits 2001 mit einem Energy-Drink versucht. Damals aber unter einer eigenen Marke: Burn. Kürzlich kündigte Coca-Cola auch eine neue Geschmacksrichtung an: Orange Vanilla. Nach Cherry Coke und Vanilla Coke handelt es sich um die erste neue Geschmacksrichtung seit über einem Jahrzehnt. Die Neuheit ist zwar bereits seit dem 25. Februar in den Geschäften erhältlich, allerdings bis auf Weiteres nur in den USA. In einer Mitteilung schwärmt Kate Carpenter, die Marken-Verantwortliche von Coca-Cola: "Die Verkäufe der Sorten Cherry Coke und Vanilla Coke haben in den letzten Jahren stark zugenommen - trotz begrenzter Marketing-Anstrengungen." Das Team, das die neue Geschmacksrichtung entwickelt hat, zog auch die Sorten Himbeere, Zitrone und Ingwer in Betracht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Coca-Cola hat seinen eigenen Energy-Drink herausgebracht. "Heute"-Schwestermedium "20 Minuten" hat den neuen Coca-Cola Energy probiert – wie steht der Neuling im Vergleich zum Branchenprimus Red Bull da?

Umfrage
Wie oft konsumieren Sie Energydrinks?

Geschmack

Der Slogan des neuen Getränks lautet: "Der einzige Energy-Drink mit tollem Coca-Cola-Geschmack" – ein Seitenhieb auf Red Bull. Tatsächlich riecht und schmeckt das Getränk nach Cola. Anders als der klassische Soft-Drink enthält es aber weniger Kohlensäure und schäumt viel weniger. "Es schmeckt wie geschütteltes Cola", sagt einer der 20-Minuten-Tester. Auffällig ist, dass der Energy-Drink im Vergleich zu Red Bull weniger penetrant riecht. Wer im Zug einen Coca-Cola Energy öffnet, dürfte die anderen Passagiere viel weniger ärgern, als wenn es ein Red Bull wäre.

Inhalt

Im Gegensatz zu Red Bull enthält Coca-Cola Energy kein Taurin (im Volksmund auch bekannt als "Stiersperma"). In einer Dose Red Bull ist 1 Gramm der Säure. Der Koffeingehalt beträgt bei beiden Getränken 80 Milligramm pro 250 Milliliter und auch der Zuckergehalt ist fast gleich hoch. Red Bull hat mit 115 Kilokalorien einen leicht höheren Brennwert als Coca-Cola Energy (105 Kilokalorien).

Marke

Der neue Energy-Drink ist auf den ersten Blick als Coca-Cola-Produkt zu erkennen. Der Konzern wolle Energy-Drink-Konsumenten mit seinem Markennamen anlocken, sagt Markenexpertin Adrienne Suvada: "Trotzdem wird Coca-Cola Schwierigkeiten haben, Anteile am Energy-Drink-Markt zu gewinnen." Red Bull sei als etablierter Anbieter im Vorteil. So sieht es auch Markenexperte Stefan Vogler: "Wer heute an Energy-Drink denkt, denkt automatisch an Red Bull." Mittelfristig könne kein anderer Energy-Drink Red Bull diese Position streitig machen.

Preis

Der Energy-Drink von Coca-Cola kostet in Deutschland rund 20 Prozent mehr als eine Dose Red Bull. Umgerechnet 1,19 Euro zahlt man für 250 Milliliter Coca-Cola Energy. Für die gleiche Menge Red Bull sind es 0,99 Euro. Der Preisunterschied könnte ein Nachteil für Coca-Cola sein, sagt Suvada: "Das Produkt ist neu und auch noch teurer – selbst wenn Coca-Cola günstiger wäre, würde der Konsument tendenziell eher zum etablierten Energy-Drink greifen." Besonders jüngere Kunden seien preissensibler, sagt Vogler. Wer aber bereits Fan von Coca-Cola ist, sei sich höhere Preise eher gewöhnt.

Zielgruppe

Die Zielgruppen der beiden Getränke dürften ähnlich sein. Der US-Konzern wird sich anfangs vor allem auf Coca-Cola-Fans konzentrieren, glaubt Vogler. Diese Zielgruppe sei tendenziell etwas älter als die von Red Bull. Der Fokus auf natürliche Inhaltsstoffe wie Guarana und Vitaminen ist laut Vogler ein zeitlautes Verkaufsargument. Ein gesundes Getränk sei es deswegen aber noch lange nicht, gibt Suvada zu bedenken.

Verfügbarkeit

Red Bull gibt es in Österreich praktisch überall. Dagegen ist es für den Konsumenten derzeit eher mühsam, an den Energy-Drink von Coca-Cola zu kommen. Das Getränk gibt es momentan in Deutschland, England, Spanien und Ungarn. Dass der US-Konzern es auch nach Österreich bringen wird, ist wahrscheinlich – Pläne verrät Coca-Cola aber noch keine. (20 Minuten)

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans am 04.06.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    sich gewöhnt

    ...sei sich höhere Preise eher gewöhnt. Gott, wer schreibt nur dieses Deutsch? Wenn schon, dann bitte ... sei sich höherer Preise bewusst. MfG ... und bitte mehr Bücher lesen, dann versteht man auch die deutsche Sprache besser und kann sie richtig anwenden!

  • Bert.K am 04.06.2019 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    War da nicht schon ein Versuch !

    Kann mich nicht mehr erinnern wie die Brühe geheißen hat . In unserer Firma wurde das Red Bull aus dem Automaten genommen und durch das Gesöff von Coca Cola ersetzt . Jeder hat es einmal gekostet und dann war Schluß ! Wenn es nach geschütteltem Cola schmeckt wird sich dieser Hansl auch nicht durchsetzen.

    einklappen einklappen
  • Marlene am 04.06.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    brrrr

    Das Zeug schmeckt so grauslich und ist noch dazu sauteuer! Da trinke ich lieber einen guten Kaffee!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ori am 05.06.2019 07:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ori

    Keines der beiden..wenn Energy dann den vom Hofer..der Beste! Red Bull und Cola sind nur grauslich und überteuert...

  • Marlene am 04.06.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    brrrr

    Das Zeug schmeckt so grauslich und ist noch dazu sauteuer! Da trinke ich lieber einen guten Kaffee!

  • Andy aus WIEN am 04.06.2019 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Coca Cola hat mehr im peto

    Coca Cola hat noch mehr auf Lager aber leider das MEISTE in DEUTSCHLAND und nicht in Österreich zu finden wie Coca Cola Light - Light ohne Koffein - Zitrone - Vanille - Kirsch und dies alles in 1l Gebinde! Dies wäre machbar und auch wenn sie die ohne Koffein Variante auf den Markt in Österreich bringen würden, hätten sie mehr Abnehmer als Sie denken können.

  • Säufer am 04.06.2019 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Mit mir nicht

    Hab hin und wieder Energy Drinks getrunken,dann hatte ich 3 Tage lang Herzrasen,seit ich aufgehört habe mit Energy Drinks hatte ich nie wieder Probleme mit dem Herzen. Deswegen trinke ich dieses Zeug nie wieder.

  • Daisho Fan am 04.06.2019 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DAISHO

    Es gibt nur einen wirklich guten Energy-Drink, er ist Bio und merkt einfach nur geil! DAISHO, DAISHO UND DAISHO