Sanierungsverfahren

31. Januar 2018 10:06; Akt: 31.01.2018 11:18 Print

Autozubehör-Händler Forstinger ist pleite

Das Unternehmen hat einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung eingereicht. Passiva: rund 31,2 Millionen Euro.

Das Forstinger-Zentrallager im 23. Bezirk in Wien. (Bild: picturedesk.com)

Das Forstinger-Zentrallager im 23. Bezirk in Wien. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Forstinger hat nach 55 Jahren Tätigkeit am Mittwoch beim Landesgericht St. Pölten einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung eingereicht. Es sei davon auszugehen, dass noch am selben Tag der Beschluss auf Eröffnung des Verfahrens gefasst und ein Insolvenzverwalter bestellt wird, so das Unternehmen in einer Aussendung.

Im Vorfeld seien bereits Vorbereitungen zur raschen Antragstellung auf Zuerkennung von Insolvenz-Entgelt getroffen worden, um die rückständigen Löhne und Gehälter bezahlen zu können.

Der eingereichte Sanierungsplan sieht die Fortführung des Unternehmens bei Schließung von bis zu 15 der 108 Filialen vor. Bis auf weiteres können Kunden in allen Filialen und Werkstätten einkaufen.

Laut KSV1870 sind von der Insolvenz 823 Dienstnehmer und mehr als 360 Gläubiger betroffen. Die Passiva belaufen sich auf 31,2 Millionen Euro. Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent, zahlbar binnen zwei Jahren angeboten.

Wetterbedingter Umsatz-Einbruch

Forstinger habe in den letzten zwei Jahren Restrukturierungsschritte gesetzt wie die Verlagerung und Verkleinerung der Zentrale, die Optimierung des Online-Shops und die Neuausrichtung des Sortiments.

Einige der Probleme seien Altmietverträge und Altlieferantenverträge sowie ein wetterbedingter Umsatz-Einbruch im Jänner.

Forstinger war bereits im Jahr 2001 insolvent, die Eigentümer des Anbieters von Autozubehör, Ersatzteilen, Reifen und Felgen wechselten ab diesem Zeitpunkt mehrmals.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lu)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bauxibua am 31.01.2018 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    NIE WIEDER......

    Wundert mich nicht, in manchen Werkstätten funktioniert die Sprache schlecht und bei meinem billigen Ölwechsel haben die mir den neuen Ölfilter so angeschraubt das er nach ca 20 km locker wurde und Öl raus spritzte. Weil ich auf der Straße nicht ran kam musste das Auto abgeschleppt werden. Auf Rückfrage bei denen kam nur: Wie haben gut machen..... Forstinger NIE wieder!!!!!

    einklappen einklappen
  • Suzi Wong am 31.01.2018 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wirtschaftssteigerung ja oder nein

    Geh, kann doch nicht sein. Die Wirtschaft boomt doch in Österreich. Sicher ein Fake.

    einklappen einklappen
  • Rob am 31.01.2018 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typisch

    Hauptsache es gab eine Weihnachtsprämie für die obere Etage in Höhe von 8000,- pro Nase.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Christian am 02.02.2018 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wetterlage

    Die Verantwortung für einen Konkurs liegt bei über 80% beim Management und nur bei knapp 20% beim Wetter

  • Peter Pirko am 01.02.2018 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Das Geld liegt nicht auf der Straße...

    Na ja, die "boomende" Wirtschaft... Hohe Steuern, hohe Preise, klar , dass man da nicht mithalten kann. Österreich muss sich im internationalen Wettkampf neu erfinden! Preise sind einfach zu hoch im Vergleich zu anderen Ländern (West-Europa), Gehälter sind auch verkommen, viele kaufen in Deutschland ein, wo fast alles wesentlich günstiger ist!

  • Harald am 01.02.2018 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Der Fisch fängt beim Kopf zu stinken an.

  • Hören die alle am 31.01.2018 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    keine Nachrichten?

    Und wieder ein Unternehmen welches einfach nicht glauben will welchen Wirtschaftlichen Wachstum Österreich gerade durchmacht ;)

  • ferdinand am 31.01.2018 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fostinger pleite.

    was mir bei forstinger nicht gut gefiel und ich letztlich dort kein service mehr in anspruch genommen habe, ist die unfreundlichkeit der mitarbeiter. ein beispiel von vielen. ich bat einen verkäufer um einen 4 komplettwiterreifen -kostenvoranschlag der marke .... er recherchierte in internet und nannte den prei. auf meine bitte, ob er die positionen mir sagen kann, sagte: da ist schreiber. schreiben sie bitte selbst von schrim ab. ich ging nie mehr hin.