Tipps und Tricks

07. Oktober 2018 08:00; Akt: 05.10.2018 12:08 Print

Warum jetzt die beste Zeit ist, eine Konsole zu kaufen

von Rene Findenig - Sie fragen sich, ob Sie sich jetzt eine Konsole leisten oder lieber auf die neuen Modelle warten sollen? Dann haben wir ein paar Tipps für Sie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ausgangslage

Umfrage
Auf welcher Plattform zocken Sie?

In dem Dilemma steckt im Moment so mancher Gamer: Die aktuellen PlayStation- und Xbox-Modelle haben schon eine schöne Zeit am Buckel und auch für die nicht so alte Nintendo Switch gibt es Gerüchte um einen baldigen Nachfolger. Also besser warten? Im Gegenteil. Diese drei Gründe sprechen dafür, bald zuzuschlagen:

1. Der Preis

So günstig wie gerade bekam man die aktuellen Spieleplattformen noch nie. So sind die Preise von PS4 und Xbox seit Marktstart um rund ein Drittel und jene der Switch um zehn Prozent gefallen. Handhelds sind sowieso weit billiger, als sie jemals waren und auch am PC-Markt tut sich preislich etwas.

Wer so richtig günstig davonkommen will, schlägt ab Ende November bis hin zu Weihnachten zu. Im Weihnachtsgeschäft werden Konsolen traditionsgemäß stark verbilligt, zuvor wird es bereits Preiskracher beim "Black Friday Sale" geben, der heuer am 23. November stattfindet.

2. Neue Modelle lassen auf sich warten

Die Angst, dass man eine Konsole ergattert, die bald durch ein neues Modell ersetzt wird, muss man noch nicht haben. Mit neuen Sony- und Microsoft-Konsolen wird nicht vor 2020 gerechnet, und auch wenn es Gerüchte um eine neue Nintendo Switch im Jahr 2019 gibt, wird sie die bisherige Hybrid-Konsole nicht ablösen, sondern nur ein Hardware-Update abliefern.

3. Kompatibel mit neuen Games

Auch beim Erscheinen einer neuen Generation werden aktuelle Games weiter auf den bisherigen Plattformen angeboten werden. Vor allem Microsoft ist dafür bekannt, alte Hardware-Generationen weiter mit neuen Inhalten zu versorgen. Bei PC-Spielern stellt sich die Frage sowieso nicht und Handheld-gamer profitieren davon, dass viele Spiele exklusiv für die jeweilige Hardware entwickelt wird.

Doch welche Konsole soll es sein und mit welchem Preis muss ich rechnen? Hier unsere Empfehlungen, gereiht nach dem höchsten Sparpotential:

Microsoft Xbox

Sie hat anderen Konsolen voraus, dass sie gleichzeitig ein Multimedia-Center ist, das zum Kernelement der heimischen Fernsehwand wird. Sie lässt sich auch als Musik-, Blu-Ray- und DVD-Spieler verwenden. Wichtig für Gamer: die Abwärtskompatibilität. So verstauben Xbox-360-Games nicht in der Ecke, sondern können weiter gezockt werden. Und: Für 2019 wurden Exklusivtitel wie Halo Infinite oder Gears of War 5 angekündigt. Mit den Forza-Games jagt zudem eine der spannendsten Rennspiel-Serien über die Xbox.

!
Die "Heute"-Einschätzung

Der Spar-Geheimtipp schlechthin, und das schon vor dem Weihnachtsgeschäft! Die 2013 vorgestellte Konsole sank von 499 Euro, derzeit ist sie bereits um 190 Euro und weniger zu haben. Von einer neuen Generation abgelöst werden soll sie ebenfalls 2020. Microsoft ist aber mehr als alle anderen Hersteller darauf bedacht, eine ältere Hardware-Generation weiter mit aktuellen Inhalten zu versorgen. Auch hier gibt es mit den S- und X-Modellen, S für Durchschnittspieler, X für Highend-Zocker. Die Auswahl an Exklusivspielen ist nicht so groß wie bei Sony, vor allem Shooter- und Racing-Fans werden aber perfekt bedient.

Sony PlayStation

Die meistgenutzte Spielekonsole der aktuellen Generation. Und noch zeigt die im November 2013 eingeführte PS4 wenig Ermüdungserscheinungen. Bei ihr lässt sich mit einem baldigen Kauf viel Geld sparen, denn der Preis ist seit dem Start um rund ein Drittel gefallen. Wie God of War oder Spider-Man erscheinen mehrmals im Jahr die größten Spiele-Hits.

!
Die "Heute"-Einschätzung

Da der Konsolenpreis sowieso bereits sehr tief ist, wird sich mit neuen Angeboten nur mäßig sparen lassen, aber immer noch mehr als bei den Konkurrenten abseits der Xbox. Dennoch eine attraktive Möglichkeit, denn statt dem Startpreis von 399 Euro gibt es sie bereits knapp über 250 Euro. Mehr sparen wird sich bei den neueren Slim- und Pro-Modellen lassen. Gelegenheitsgamer greifen zur Slim, wer sich für VR und Beinahe-4K-Auflösung interessiert zur Pro. Auch wenn 2020 eine neue PS erwartet wird, Spiele werden noch lange weiter auf der PS4 laufen. Vor allem für Actionfans und VR-Anfänger interessant.

Nintendo Switch

Die wohl attraktivste, wenngleich auch am wenigsten vergünstigste Konsole ist die Nintendo Switch. Die im März 2017 veröffentlichte Konsole bietet den Vorteil, sie entweder als Standgerät am TV oder als Mobilgerät unterwegs nutzen zu können. Mit Super Mario Odyssey und Mario Tennis Aces sind zudem wahre Krachertitel exklusiv auf dem Nintendo-Gadget erschienen.

!
Die "Heute"-Einschätzung

Für alle, die entweder Fans von Super Mario sind, mit Kindern spielen wollen oder selbst spielerisch jung geblieben sind. Die Switch wird noch auf Jahre aktuelle Titel hervorbringen, der Preis demnächst drastisch fallen. Derzeit gibt es die Switch für rund 299 Euro, anfangs kostete sie 329 Euro. Gegen Ende des Jahres wird ein Preis um 250 Euro erwartet, Bundles liefern gleich auch Spiele mit.

Handhelds, PC und Retro-Konsolen

Je nachdem, ob Sie nur unterwegs ein bisschen Spielen wollen oder aber nach dem Arbeiten etwas zocken, bieten sich drei Alternativen an: der PC, ein Handheld oder eine Retro-Konsole. Bei PC besteht der Vorteil, dass schon ab einem geringen Preis relativ anspruchsvolle Spiele laufen und er zudem für alle digitalen Alltags- und Arbeitsaufgaben genutzt werden kann. Handhelds wiederum sind die günstigsten Gaming-Alternativen, die auch überall hin mitgenommen werden können. Sorgenkind sind die Retro-Konsolen: sie verbilligen sich kaum, sind Sammlerstücke und bieten meist nur vorinstallierte Spiele.

!
Die "Heute"-Einschätzung

Sehr günstig steigen Gamer mit einem Handheld aus. Ein heißer Tipp ist dabei der Nintendo 2DS XL, der 2017 bei 150 Euro startete und günstiger als der 3DS ist, obwohl die selben Spiele darauf laufen. Mittlerweile ist er bei rund 90 Euro samt Spielen angelangt, im Wochentakt kommen neue Games heraus. Vor allem für Vielreisende und Freunde spaßiger und jugendfreier Unterhaltung.

Kaum Angebote und Vergünstigungen gibt es dagegen bei Retro-Konsolen wie dem NES Mini. Da jede Charge sofort ausverkauft ist, werden die rund 60 Euro teuren Geräte um bis zu vierstellige Beträge gehandelt. Tipp: Wenn Sie eines nicht um den offiziellen Startpreis oder darunter bekommen, lassen Sie die Finger davon! Vor allem für Nostalgiker geeignet.

Und PCs? Gaming-geeignete Geräte gibt es ab rund 600 Euro. Eine gute Übersicht samt Preis-Leistungsverhältnis bietet etwa "Preisvergleich.at". PC-Besitzer sollten, bevor sie die Brieftasche zücken, allerdings prüfen, ob eine neue Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher nicht aus dem bereits vorhandenen Computer ein Gaming-Monster machen können. So lassen sich Hunderte Euro sparen. Nach einem Preisschock Anfang 2018 sind die Kosten für Grafikkarten auch wieder auf ein erträgliches Niveau gefallen. Für alle, die bereits einen PC haben oder ihn neben dem Gaming auch für andere Tätigkeiten im Alltag und in der Arbeit nutzen wollen.

Was alle drei Alternativen gemeinsam haben: im Gegensatz zu den Konsolen werden hier kaum Rabatte im Weihnachtsgeschäft erwartet. Bei Handhelds und Retro-Konsolen lohnt es sich, Preisvergleichsportale wie "Geizhals" zu durchforsten. bei PCs sollte man sich Rat im Fachhandel einholen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SuperMario am 07.10.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nintendo Switch

    Zumindest die Switch soll in einer neuen Version in Kürze erscheinen. Also kann ich die Empfehlung der Redaktion in dieser Hinsicht nicht nachempfinden.

    einklappen einklappen
  • schurkraid am 07.10.2018 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pc

    bin pc spieler aber ob 350 euro für nen geringen preis zu empfehlen ist feaglich und dann kann ma neue games auch nur auf low settings mit 720 p angenehm flüssig spielen .. ein halbwegs angenehmer gamer pc fängt erst mit 500 euro an

    einklappen einklappen
  • Chris Eizen am 08.10.2018 00:46 Report Diesen Beitrag melden

    Homebrew

    Oder man legt sich eine Konsole zu, bei der das Betriebssystem durch eine Hacker-Version austauschbar ist. (google: Homebrew) Dann kann man LEGAL Spiele herunterladen und installieren. Geht z.B. bei allen Nintendo Konsolen. Sogar online zocken.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Chris Eizen am 08.10.2018 00:46 Report Diesen Beitrag melden

    Homebrew

    Oder man legt sich eine Konsole zu, bei der das Betriebssystem durch eine Hacker-Version austauschbar ist. (google: Homebrew) Dann kann man LEGAL Spiele herunterladen und installieren. Geht z.B. bei allen Nintendo Konsolen. Sogar online zocken.

  • schurkraid am 07.10.2018 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pc

    bin pc spieler aber ob 350 euro für nen geringen preis zu empfehlen ist feaglich und dann kann ma neue games auch nur auf low settings mit 720 p angenehm flüssig spielen .. ein halbwegs angenehmer gamer pc fängt erst mit 500 euro an

    • Seppi am 08.10.2018 08:14 Report Diesen Beitrag melden

      Unter 800 euro bei Eigenbau geht nichts bei neuen

      Mit einen 500 euro PC kannst Facebook Spiele spielen ;-)

    • schurkraid am 08.10.2018 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seppi

      800 euro kann man schon was marke eigenbau mit hohen-ultra einstelungen in full hd flüssig spielen mit 500 euro kann man schon was zusammenkratzen das man niedrig -mittel auf full hd spielen kann das ist kein problem

    • Chris Eizen am 08.10.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

      Bin selber PC-Bauer

      Muss ich dem schurkraid recht geben. Hab selber nen Eigenbau PC, man muss halt viel Zeit in die Auswahl der richtigen Hardware mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis stecken. 500 Euro geht schon ein netter Gaming-PC, wobei der dann nicht so Energie-Effizient ist. Meiner hat um die 600 gekostet und hat ein Netztteil mit grünem Punkt und bester Energieklasse, da dankt die Stromrechnung und er finanziert sich quasi über die Kosteneinsparung auf der Stromrechnung.

    einklappen einklappen
  • SuperMario am 07.10.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nintendo Switch

    Zumindest die Switch soll in einer neuen Version in Kürze erscheinen. Also kann ich die Empfehlung der Redaktion in dieser Hinsicht nicht nachempfinden.

    • Julian am 08.10.2018 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SuperMario

      Wollte mir schon länger eine Switch zulegen. Aber ich dachte mir da kommt sicher bald wieder neues. Muss ich doch noch ein bisschen warten

    einklappen einklappen