Game Review

11. April 2019 16:30; Akt: 11.04.2019 17:23 Print

Volle Ladung Borderlands jetzt mit der GOTY Edition

Das Kultgame Borderlands gibt es nun als Game of the Year Edition für PC und aktuelle Konsolen. Wer es nicht hat, der muss es spätestens jetzt holen.

Bildstrecke im Grossformat »
Grafisch zeigt sich die Borderlands Game of the Year Edition extrem aufpoliert, wenn auch nicht ganz am scharfen Niveau von aktuellen AAA-Games. Der einzigartige Comicstil sorgt aber dafür, dass hier nichts angestaubt ausfällt. Wäre die Grafik realistischer angelegt, wäre Borderlands keinesfalls so gut gealtert. Verbessert wurden vor allem die Licht- und Schatteneffekte. Das ist zum größten Teil beeindruckend gelungen, manchmal war es dann aber auch etwas zu viel des Guten. So etwa bei Gesichtern der Spielfiguren. Manche wirken nun ungewöhnlich dunkel, wenn sich neue Schatten über Gesichtshälften oder Augenpartien legen. Und die schärferen Details stehen manchmal im ungewöhnlichen Kontrast zum Game: Die im Spiel verdreckte und chaotische Welt wirkt vor allem bei Gebäuden plötzlich gestrafft und aufgeräumt. Bei Schüssen und Explosionen wiederum fällt der Unterschied zum Original fast unmerklich aus. Dafür kann man Borderlands nun in 4K Ultra HD und HDR zocken. Positiv sind auch die anderen Verbesserungen, die sofort auffallen: Munition, Geld und Gesundheitsitems werden automatisch eingesammelt - der Button-Finger dankt es! Wenig geändert hat sich - und das war auch schon einer der wenigen Kritikpunkte am originalen Borderlands - an der Umgebung. Leider gibt es auch in der Edition keine Abwechslung von den durchgehenden Wüstengebieten. Enthalten sind in der "GOTY"-Edition von Borderlands das Hauptspiel sowie die DLCs "The Zombie Island of Doctor Ned", "Mad Moxxis Underdome Riot", "The Secret Armory of General Knoxx" und "Claptraps New Robot Revolution". Wer das Game bisher nicht gezockt hat, hat keine Ausrede, hier nicht sofort zuzugreifen. Der Preis ist fair, die Überarbeitung solide und sofort sichtbar und die Verbesserungen wurden sinnvoll umgesetzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Borderlands-Entwickler Gearbox Software und Publisher 2K Games schaffen mit der "GOTY"-Edition des ersten Borderlands etwas, woran andere "Remaster" scheitern. Wer nämlich das Original auf PC bereits hat, bekommt die neue Fassung über Steam kostenlos. Und auch generell ist das "neue" Borderlands kein teurer Titel: Mit 29,99 Euro für PS4 und Xbox One kommt es in etwa zum halben Preis eines Games daher.

Umfrage
Wie viele Games besitzen Sie?
9 %
22 %
15 %
33 %
14 %
4 %
3 %
Insgesamt 435 Teilnehmer

Zuschlagen? Wenn man das Spiel bisher noch nicht hat, dann auf jeden Fall! Grafisch zeigt sich die "GOTY"-Edition extrem aufpoliert, wenn auch nicht ganz am scharfen Niveau von aktuellen AAA-Games. Der einzigartige Comicstil sorgt aber dafür, dass hier nichts angestaubt ausfällt. Wäre die Grafik realistischer angelegt, wäre Borderlands keinesfalls so gut gealtert.

Verbessert wurden vor allem die Licht- und Schatteneffekte. Das ist zum größten Teil beeindruckend gelungen, manchmal war es dann aber auch etwas zu viel des Guten. So etwa bei Gesichtern der Spielfiguren. Manche wirken nun ungewöhnlich dunkel, wenn sich neue Schatten über Gesichtshälften oder Augenpartien legen. Und die schärferen Details stehen manchmal im ungewöhnlichen Kontrast zum Game: Die im Spiel verdreckte und chaotische Welt wirkt vor allem bei Gebäuden plötzlich gestrafft und aufgeräumt.

Der Button-Finger dankt es!

Bei Schüssen und Explosionen wiederum fällt der Unterschied zum Original fast unmerklich aus. Dafür kann man Borderlands nun in 4K Ultra HD und HDR zocken, und das sowohl beim Hauptspiel als auch bei allen Download-Inhalten, die die "GOTY"-Edition gleich mit sich bringt. Insgesamt ist die grafische Überarbeitung sehenswert und auf hohem Niveau.

Alle Game Reviews in der Übersicht!

Positiv sind auch die anderen Verbesserungen, die sofort auffallen: Es gibt nun im Spiel eine Mini-Map, die an jene aus Borderlands 2 erinnert und sich an- und abschalten lässt. Im Inventory lassen sich nun Waffen und Gegenstände sperren oder als "Müll" kennzeichnen – was bei Hunderten Waffen und Items eine gewaltige Erleichterung bei der Übersicht darstellt. Ebenso: Munition, Geld und Gesundheitsitems werden automatisch eingesammelt – der Button-Finger dankt es!

Für Nichtkenner ein absolutes Muss

Wenig geändert hat sich – und das war auch schon einer der wenigen Kritikpunkte am originalen Borderlands – an der Umgebung. Leider gibt es auch in der Edition keine Abwechslung von den durchgehenden Wüstengebieten. Zu den sowieso schon unzählbar vielen Waffen gesellen sich dafür neue Schießprügel, davon gleich sechs legendäre. Diese können etwa in Boss-Kämpfen gesammelt werden. Apropos Boss: Der Endboss der Kampagne wurde nach Fan-Kritik am Original nun härter und herausfordernder umgesetzt.

Enthalten sind in der "GOTY"-Edition von Borderlands das Hauptspiel sowie die DLCs "The Zombie Island of Doctor Ned", "Mad Moxxi’s Underdome Riot", "The Secret Armory of General Knoxx" und "Claptrap’s New Robot Revolution". Wer das Game bisher nicht gezockt hat, hat keine Ausrede, hier nicht sofort zuzugreifen. Der Preis ist fair, die Überarbeitung solide und sofort sichtbar und die Verbesserungen wurden sinnvoll umgesetzt. Das Spiel sieht auch heute noch fantastisch aus und ist einer der besten Kult-Loot-Shooter, die es gibt. Geschlagen wird er beim Kultstatus und Spielvergnügen eigentlich nur vom Nachfolger Borderlands 2.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.