Apple Keynote

12. September 2018 22:20; Akt: 12.09.2018 22:23 Print

Drei neue iPhone-Modelle und eine EKG-Watch

XL-Display und bunte iPhones – Apple hat am Mittwoch am Hauptsitz in Kalifornien neue Geräte präsentiert.

Bildstrecke im Grossformat »
Apple-CEO . Den Anfang machte die neue, vierte Generation der Apple Watch. COO Jeff Williams stellte die neuen Features vor. Die neue Apple Watch erhält ein größeres Display, schmäleres Gehäuse und haptisches Feedback am digitalen Wahlrad, um nur einige Änderungen zu nennen. Die neue Apple Watch soll zudem den Herzschlag ihres Trägers messen, analysieren und bei Ungereimtheiten Alarm schlagen können. Zudem soll das Gadget in nur 30 Sekunden ein EKG anfertigen können, dessen Daten man per PDF etwa an den Hausarzt schicken kann. Zudem soll die Uhr durch verfeinerte Lage- und Beschleunigungssensoren Stürze des Trägers erkennen können und diesen fragen ob alles OK ist. Bleibt der Träger für eine Minute reglos, werden dessen Notfallkontakte verständigt und GPS-Daten übermittelt. Ein Feature das besonders für ältere Menschen interessant sein könnte. Diese sind ab 429 Euro zu haben. Marketing-Vizepräsident Phil Schiller übernahm die Präsentation des neuen Flaggschiffs: dem Diese sind mit einem 5,8 bzw. 6,5 Zoll Super-Retina-Display ausgestattet. Darin werkelt der neue A12-Bionic-Prozessor. Damit dürften Apple der erste Hersteller sein, der einen Smartphone-Prozessor in 7-Nanometer-Bauweise auf den Markt bringt. Auch bei grafisch aufwändigen Anwendungen wie Spielen soll der neue Prozessor Wunder leisten und unglaublich viele Details auf den Bildschirm zaubern können. Die gesamte Xs-Produktlinie soll nach der Schutzklasse IP68 gegen Staub und Wasser geschützt sein. Mindestens 30 Minuten soll das iPhone Xs in einer Tiefe bis zu 2 Metern durchhalten können. Besonders stolz sind die Entwickler auf die verbaute Dual-Kamera mit getrenntem Weitwinkel- und Teleobjektiv ähnlich etwa dem Huawei P20 Pro. In Kombination mit den Möglichkeiten des neuen Prozessors sollen dadurch ungeheuer natürliche Fotos möglich sein. Dieses Foto soll mit dem neuen iPhone Xs entstanden sein. Laut Schiller wurde es nicht zusätzlich nachbearbeitet. Ein neues Feature: Das Handy erkennt Personen im Porträt und löst diese vom Hintergrund, wodurch der Tiefenschärfe-Effekt nachträglich noch stufenlos verändert werden kann. Zusätzlich wurde mit dem iPhone Xr der kleine Bruder des Xs vorgestellt. Die drei wichtigsten Unterschiede: Statt einem OLED-Display kommt ein LCD-Technik zum Einsatz, auf der Rückseite ... ... findet sich nur eine statt zwei Kamera-Linsen und das Gehäuse besteht aus Alu anstatt Glas und Edelstahl. Im Vergleich mit dem iPhone 8 Plus hat das iPhone Xr bei ähnlich gleichen Außendimensionen mit 6,1 Zoll ein viel größeres Display spendiert bekommen. Weiterhin erhältlich werden das iPhone 7 und 8 zu geringerem Preis sein. In Österreich startet das bei 1.249 Euro. Quasi als Beifang wurde auch noch ein Update für MacOS auf die Version "Mohave" angekündigt. Es soll am 24. September ausgerollt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gleich drei neue iPhone-Modelle hat Apple neu im Sortiment: Das iPhone Xs und das Xs Max sind die Nachfolger des X. Das Design bleibt gleich, die Größe ändert sich. Das Modell Xs Max verfügt neu über ein 6,5 Zoll Display und kann maximal 512 GB Daten speichern. Sowohl Hardware, wie auch Software der Kamera wurden stark überarbeitet. Die beiden Xs-Modelle erkennen neu, was für ein Sujet man fotografiert und passt die Einstellungen entsprechend an.

"heute.at" berichtete LIVE: Der gesamte Ticker zum Nachlesen >>>

Mit dem Modell Xr bringt Apple außerdem wieder Farbe in die iPhone-Welt. Das Gerät gibt es in Weiß, Schwarz, Blau, Geld, Rotgelb und in Rot. Zum letzten Mal gab es mit dem 5C so farbige Geräte. Das Xr hat einen fast randlosen Bildschirm mit 6,1 Zoll, ist dabei aber außenrum ähnlich dimensioniert wie das iPhone 8 Plus. Hier kommt aber LCD und nicht die OLED-Technologie zum Einsatz. Auch steckt in dem Gerät keine Dualkamera wie beim Xs und dem Xs Max.

Die Apple Watch Series 4 ist dünner und das Display ist über 30 Prozent größer als beim Vorgänger. Die Ränder um den Rand sind geschrumpft. Die Uhr überwacht neu nicht nur den Puls im Hintergrund, sie informiert auch über eine niedrige Herzfrequenz. Dank neuen Sensoren können Nutzer über die Uhr auch ein Elektrokardiogram (EKG) machen.

Das iPhone Xs ist ab 1.149, das Xs Max ab 1249 und das Xr ab 849 Euro zu haben. Das teuerste iPhone-Modell mit 512 Gigabyte Speicher kommt mit 1.649 Euro zu stehen. Die Preise für die neue Watch Series 4 starten bei 429 Euro.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(20 Minuten)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Auchnemeinung am 13.09.2018 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    Max im Modellnamen

    könnte sich u. U. auf die Preise bzw. auf die Margen von/für Apple beziehen. Die Jünger werden sich aber, beim Launch wieder ganz ihrer Technikreligion in.endlosen Warteschlangen, hingeben!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Auchnemeinung am 13.09.2018 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    Max im Modellnamen

    könnte sich u. U. auf die Preise bzw. auf die Margen von/für Apple beziehen. Die Jünger werden sich aber, beim Launch wieder ganz ihrer Technikreligion in.endlosen Warteschlangen, hingeben!