Verschwörung

14. Mai 2019 11:24; Akt: 14.05.2019 11:49 Print

Darum will man, dass die Österreicher 5G fürchten

Glaubt man dem russischen Nachrichtensender RT America, so stehen wir kurz vor der 5G-Apokalypse.

Bildstrecke im Grossformat »
In seiner Nachrichtensendung warnt der Kreml-treue TV-Sender RT America vor der 5G-Apokalypse. Bei 5G handelt es sich um den neuesten Mobilfunkstandard. Südkorea und einige Städte in den USA haben ihn bereits in Betrieb genommen. In Österreich ... ... ist 5G erst in wenigen Gemeinden aktiv. 2020 sollen die Landeshauptstädte versorgt werden, 2025 5G in Österreich flächendeckend im Einsatz sein. Vor allem die drei großen Mobilfunkbetreiber A1, Magenta und Drei haben 5G-Tarife in Vorbereitung. 5G ist doppelt so schnell wie 4G, Filme können mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2 GBit/s heruntergeladen werden. Ohne entsprechenden Router in einem Gebiet mit Abdeckung ist 5G derzeit noch nicht nutzbar. Bereits im Sommer sollen aber die ersten 5G-Smartphones auf den Markt kommen. In der Schweiz sind anders als in Österreich bereits erste 5G-Smartphones im Verkauf. Etwa das Oppo Reno 5G. Ebenfalls bei unseren Schweizern Nachbarn: Ein Gerät von Xiaomi. Das Mi Mix 3 ist ebenfalls 5G-fähig. Xiaomi und Oppo sind beide Hersteller aus China. 5G sorgt jedoch für heftige Diskussionen. Vor allem in Deutschland und der Schweiz gab es massive Proteste. Die Demonstranten forderten etwa den Schutz von Mensch und Umwelt. Tatsächlich hängt die biologische Wirkung der Strahlen von der Stärke und der Frequenz ab. Kritisch gibt sich etwa die Ärztekammer, die davor warnt, dass man die Folgen der "hohen Strahlungsdichte" bisher nicht einschätzen könne. Das Verkehrsministerium unter Minister Norbert Hofer (FPÖ) pocht dagegen auf die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegten Strahlen-Grenzwerte, die auch bei einem Ausbau von 5G nicht überschritten würden. Von "Angstmache" spricht das Forum Mobilkommunikation (FMK).

Zum Thema
Fehler gesehen?

5G soll Hirnturmore, Herzkrankheiten, Autismus und Alzheimer verursachen sowie zu Unfruchtbarkeit führen. Wenn es nach dem von der russischen Regierung kontrollierten TV-Sender RT America geht, dann gehört der neue Mobilfunkstandard sofort eingedämmt und verboten. Zur Begründung führt der in Washington ansässige Kreml-Sender ein Sammelsurium von Gesundheitsrisiken auf. Wissenschaftliche Beweise für die Behauptungen gibt es aber keine.

Umfrage
Braucht es ein 5G-Netz in Österreich?

Doch warum will RT America dem Westen 5G vermiesen? Das liegt laut Experten daran, dass Russland beim 5G-Ausbau hinterherhinkt. In der Schweiz ist der schnelle Mobilfunkstandard seit dem 17. April verfügbar, in Österreich läuft 5G bereits in einigen Gemeinden. Auch Südkorea und einzelne Städte der USA haben 5G bereits in Betrieb genommen.

Mehr Daten mit weniger Strahlung

"Da Russland die deutlich schlechteren Karten im 5G-Wettkampf hat, versucht es auch, das schnelle Netz in ein schlechtes Licht zu rücken", sagt Ryan Fox, Chief Operating Officer des Technologieunternehmens New Knowledge, das Falschinformationen aufspürt. Gegenüber der "New York Times" spricht er von wirtschaftlicher Kriegsführung.

Eine der Behauptungen von RT America etwa lautet, dass die Strahlung umso gefährlicher für lebende Organismen sei, je höher deren Frequenz sei. Dabei sei genau das Gegenteil der Fall, zitiert die "New York Times" eine Studie der Cornell University. Demnach kommt Strahlung mit zunehmender Frequenz immer weniger durch die Haut. Und kann folglich auch schlechter innere Organe oder das Gehirn erreichen.

"Putins Handlanger"

Weiter behauptet RT America, dass Kinder, die Signalen von 5G-Handytürmen ausgesetzt seien, an Krebs, Nasenbluten und Lernschwierigkeiten leiden würden. Der Sender spricht gar von"5G Apokalypse" oder einem "äußerst gefährlichen Experiment an der Menschheit". Dabei beruft er sich auf wissenschaftlich nicht überprüfbare Behauptungen von Strahlengegnern.

Solche Nachrichten verunsichern, verängstigen oder verärgern. Laut Experten ist das genau Moskaus Ziel: den Westen zu destabilisieren, indem man das Vertrauen in demokratische Führungspersonen, Politiker und Institutionen untergräbt. Deshalb sieht die "New York Times" RT America als Verbreiter von Falschinformationen und bezeichnet den Sender als "Putins Handlanger".

Russlands Präsident Wladimir Putin verbreitet im Inland übrigens eine ganz andere Botschaft. Am 20. Februar ordnete er den baldigen Start von 5G an und begrüßte die Technologie ausdrücklich. Einer GSMA-Studie zufolge sollen erste 5G-Netzwerke in Russland ab 2020 in Betrieb genommen werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(vhu)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 14.05.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    So so, Verschwörungstheorien

    Klar, weil Forschungsergebnisse von den Russen erzielt worden sind, muss es sich natürlich um Verschwörungstheorien handeln! Dennoch gibt es auch bei uns Studien, die zu den genau gleichen Ergebnissen gekommen sind. Heute ist es schon umgekehrt, wenn der Mainstream etwas von Verschwörungstheorien faselt, sollten wir noch genauer hinsehen!

  • Knut am 14.05.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Strahlende Zzkunft

    Leider wird durch solches Übertreiben jede gerechtfertigte Kritik an 5G im Keim erstickt - man gilt sofort als Verschwörungsheini, aber was will man schon erwarten, wenn es um Milliarden geht, Schäden werden unauffällig und vielleicht erst in Jahr(zehnten) verstanden werden, Glyphosat ist ja auch super, wie ÖVP und Neos wissen...

  • zimbo am 14.05.2019 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Erstklassiger Sender !

    Da erfährt man, was man vor uns verbergen will.Streamen im 4G Netz ist jetzt schon schädlich, genau wie die teuren, falsch zählenden Stromzähler.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Wir wissen wer davon profitiert !! am 14.05.2019 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wer haftet jedoch im Schadensfall ??

    Was wurde uns schon alles erzählt? Rauchen sei gesund. Asbest sei nicht tödlich. Plastik sei nicht umweltschädlich. Glyphosat ist harmlos. Amalgamplomben unbedenklich.

  • seven am 14.05.2019 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Verschwörung ?

    Wer neben einem Strommasten wohnt hat ein sehr großes Risiko an Blutkrebs zu erkanken, genauso ist das mit Sendemasten.

  • Adrian am 14.05.2019 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber ausbauen!

    Ich brauche kein 5G! 4G reicht völlig aus um schnell zu surfen oder was auch immer. Würde lieber in ein besser ausgebautes Netz investieren!!

  • Penelope am 14.05.2019 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht die Hohe Frequenz...

    ...ist das Problem sondern jenes "mittlere" Frequenzspektrum welches Schäden im Körper verursachen kann, ohne dass es der Körper merkt und seine Abwehmechanismen in Gang setzt... angeblich soll es für Geheimdienste schon bei Wlan-Routern gewisse Möglichkeiten geben die Frequenz zu manipulieren und einer Zielperson damit unbemerkt Schäden zuzufügen.

    • Herr Schierl am 14.05.2019 16:38 Report Diesen Beitrag melden

      @Penelope

      Nicht nur angeblich!! Das Verfahren wird schon seit mehr als 5 Jahren praktiziert!

    einklappen einklappen
  • Physiker am 14.05.2019 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz ehrlich!

    5G benötigt der Konsument nicht(!) Diese ganze 5G Histerie ist nur und ausschließlich für die Industrie, welche dadurch Maschinen in weit entfernten Fabriken "live" steuern kann. Zahlen wird es der Konsument. Übrigens, die erste 5G "Teststrecke" in Deutschland verbindet ausschließlich Siemens Werke. Das ist der Beweis.

    • Hans-Peter am 14.05.2019 18:27 Report Diesen Beitrag melden

      @ Physiker

      Klar ist 5G für die Industrie denn das derzeitige 4G ist einfach zu langsam und nur weil es nicht hauptsächlich für den privaten Gebrauch ist, ist es trotzdem nötig.

    einklappen einklappen