Messenger

23. Mai 2019 17:11; Akt: 23.05.2019 17:49 Print

Dieses Whatsapp-Update wird dir nicht gefallen

Im Messenger Whatsapp ist ab 2020 Werbung zu sehen. Nun haben die Betreiber erstmals gezeigt, wie diese aussehen könnte.

"Heute"-Schwestermedium "20 Minuten" zeigt, wie die Werbung bei Whatsapp aussehen könnte. (Video: SWE)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das soziale Netzwerk Facebook hat den Messenger Whatsapp im Jahr 2014 für 19 Mrd. US-Dollar gekauft und damals versprochen, fünf Jahre lang keine Werbung zu zeigen. Dieses Jahr im Februar lief diese Frist aus. Damals hatte 20 Minuten schon visualisiert, wie die Werbung künftig aussehen könnte – siehe Video oben.

Umfrage
Nutzen Sie WhatsApp?

Zwar gibt es derzeit noch keine Werbung zu sehen, doch zeichnet sich nun ab, dass spätestens ab 2020 Anzeigen geschaltet werden. So hat Facebook auf dem Marketing Summit in Amsterdam zum ersten Mal gezeigt, wie diese aussehen wird. Die Anzeigen sollen im Statusbereich von Whatsapp angezeigt werden, wie folgender Tweet veranschaulicht.

Die Werbefunktion dürfte bei Whatsapp also ähnlich integriert werden, wie schon bei Instagram. Reklame zu sehen bekommen Leute, die sich Statusmeldungen von Kontakten ansehen. In den Chat-Verläufen soll keine Werbung geschaltet werden.

Gründer gegen Werbung

Whatsapp-Mitgründer Brian Acton zog sich Ende 2017 von Facebook zurück, weil Mark Zuckerberg und andere darauf drängten, mit Werbung innerhalb des Messengers Geld zu verdienen. Er und Mitgründer Jan Koum, der das Unternehmen ebenfalls verlassen hat, hatten sich stets gegen Werbung in ihrer App ausgesprochen.

Geplante Mega-Fusion?

Anfang 2019 wurden zudem Pläne bekannt, wonach Facebook die Dienste Instagram, Whatsapp und Facebook Messenger bis 2020 näher zusammenbringen will. Mit dem Schritt würden auch Nachrichten verschlüsselt, die bei Insta und dem Facebook-Messenger bisher ohne eine Verschlüsselung übermittelt wurden. Allerdings könnte es Facebook auch dabei helfen, mehr Metadaten zu sammeln und so gezielte Werbung über alle Plattformen hinweg anbieten zu können, so die News-Plattform Slate.com. (20 Minuten)

Die Bilder des Tages >>>

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michael am 23.05.2019 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Auf Wiedersehen...

    .. Whatsapp, Hello Signal

    einklappen einklappen
  • isabella am 24.05.2019 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    mir ist es egal

    und jeder der whats app nützt muß es ja nicht ich brauch diesen ganzen schmarren nicht weder whatsapp noch facebook twitter usw alles schmarren und ich lebe noch auch ohne diese dinge

  • Robert Dolezal am 24.05.2019 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man muss ja nicht hinschauen.

    Warum diese Aufregung? WhatsApp und co kosten nichts, muss aber irgendwie finanziert werden.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • isabella am 24.05.2019 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    mir ist es egal

    und jeder der whats app nützt muß es ja nicht ich brauch diesen ganzen schmarren nicht weder whatsapp noch facebook twitter usw alles schmarren und ich lebe noch auch ohne diese dinge

  • Robert Dolezal am 24.05.2019 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man muss ja nicht hinschauen.

    Warum diese Aufregung? WhatsApp und co kosten nichts, muss aber irgendwie finanziert werden.

  • Michael am 23.05.2019 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Auf Wiedersehen...

    .. Whatsapp, Hello Signal

    • Mugl am 24.05.2019 08:51 Report Diesen Beitrag melden

      Werbung

      Genauso mach ich es auch,:-) Signal ist schon mal installiert.

    einklappen einklappen