KI-Auto im Video

27. Februar 2018 11:53; Akt: 27.02.2018 15:03 Print

So fährt es sich im Handy-gelenkten Porsche

Das Mate 10 Pro kann auch Autofahren. Wie das geht, zeigte Huawei in Barcelona. Wir testeten den Porsche, der vom Smartphone gesteuert wird.

Die Redaktion von "20 Minuten" konnte in Barcelona einen Porsche Panamera testen, der von einem Huawei Mate 10 Pro gesteuert wird. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Huawei hat am Mobile World Congress gezeigt, dass ein Smartphone Autofahren kann. Der chinesische Hersteller nahm die Tech-Messe in Barcelona zum Anlass, einen selbstfahrenden Porsche Panamera vorzustellen, der von einem Mate 10 Pro gesteuert wird.

Umfrage
Was halten Sie von selbstfahrenden Autos?
39 %
21 %
40 %
Insgesamt 569 Teilnehmer

Wie das geht? Im Mate 10 Pro steckt ein Chip für künstliche Intelligenz. Damit kann das Smartphone bereits 1000 Objekte voneinander unterscheiden.

Blitzschnelle Objekterkennung

Die Kollegen von "20 Minuten" konnten den Porsche vor dem Stadion des FC Barcelona testen und auf einer abgesperrten Strecke herumkurven. In einem ersten Durchlauf erfasste das Handy verschiedene Hindernisse auf der Straße. Konkret ein Fahrrad, ein Ball und ein Hund. Dann konnte man entscheiden, wie das Auto in den Situation reagieren soll.

Beim zweiten Durchgang beschleunigte der Porsche auf 50 Stundenkilometer. Das Fahrrad aus Karton wurde vom Handy aus etwa 20 Metern Entfernung korrekt erkannt und der Porsche wich dem Hindernis, wie zuvor definiert, links aus. Das Manöver wurde ohne eine merkbare Verzögerung eingeleitet.

In fünf Wochen gebaut

Laut Hauwei handelt es sich bei dem Mate-10-Porsche um einen Prototypen. Es sei kein Hinweis darauf, dass der Hersteller in das Geschäft mit autonomen Autos einsteigen wolle. Vielmehr sei es ein Experiment, das die Power künstlicher Intelligenz zeigen soll. Der Prototyp wurde innerhalb von fünf Wochen entwickelt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(tob)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.