Eindringling

09. Februar 2019 14:30; Akt: 09.02.2019 18:10 Print

WhatsApp-User werden gehackt

von B. Zanni - Eine Schweizer Studentin ist Opfer einer Hacker-Attacke auf WhatsApp geworden. Eine fremde Person schreibt unter ihrem Namen Nachrichten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tamara hat die Macht über ihr WhatsApp-Profil verloren. "Jemand hat mein Profil gehackt", sagt die Schweizer Studentin zu "20 Minuten". Seit Freitagmorgen schreibt jemand unter Tamaras Profilnamen WhatsApp-Nachrichten. Betroffen ist vor allem ihr Familienchat, wie Screenshots zeigen. In diesen mischt sich "Tamara" mit ROFL-Emojis, einem Auberginen-Emoji und Kommentaren ein. Als ihr Bruder die Mutter im Chat bat, das gehackte Profil seiner Schwester aus dem Gruppenchat zu entfernen, antwortete "Tamara": "Verdammter Hacker!".

Umfrage
Nutzen Sie WhatsApp?

Nachdem ihr Bruder die Mitglieder des Familienchats dazu aufrief, "Tamara" zu ignorieren, weil ihr Konto gehackt wurde, fragte der Eindringling: "Worüber sprichst du?" und fügte an: "Du wurdest gehackt!". Selbst den Betreff ihres Profils erlaubte sich der Hacker zu ändern und versah diesen mit zwei Emojis: einer Aubergine und spritzendem Schweiß. Die Aubergine wird in der Welt der Emojis mit dem männlichen Geschlecht assoziiert. Tamara: "Diese Emojis sind echt peinlich. Gerade in einem Familienchat würde ich sowas nie posten."

Seltsame Code-Aufforderung

Aus dem Nichts wurde das Profil der Studentin nicht gehackt. "Am Freitagmorgen erhielt ich auf WhatsApp eine Nachricht von meiner Cousine. Darin bat sie mich, ihr einen Code zu schicken." Zeitgleich erhielt Tamara den von der Cousine angeblich benötigten Verifizierungscode per SMS.

"Die SMS war in spanischer Sprache geschrieben. Dummerweise dachte ich mir nichts dabei und tippte den Code einfach ein." Seither habe sie selbst keinen Zugriff mehr auf ihr WhatsApp-Profil. "Es erscheint ständig die Meldung, ich hätte meinen Verifizierungscode zu oft angefordert und könne mich erst wieder in einigen Stunden anmelden."

In die Verwandtschaft eingenistet

Bei Tamaras Cousine nahm die Hacker-Attacke ihren Anfang. Danach nistete sich der Eindringling in deren gesamten Verwandtschaft ein. "Mittlerweile hat auch mein Bruder die Aufforderung mit dem Code erhalten, die er natürlich ignorierte", sagt Tamara.

Die Hacker-Attacke beunruhigt Tamara. "Der hat Zugriff auf all meine Bilder, Infos und Adressen, die ich auf WhatsApp austauschte", sagt die Studentin besorgt. Per SMS und E-Mail habe sie ihre Kontakte vor dem gehackten Profil gewarnt. "Auch habe ich WhatsApp aufgefordert, mein Profil zu sperren." Sie hoffe, dass dies mittlerweile geklappt habe.

Das Digital-Telegramm 2019

Digital-Telegramm 2019

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.