"Aus Hygienegründen"

31. Juli 2018 10:31; Akt: 31.07.2018 10:51 Print

Frau entlassen, weil sie Hoden nicht waxen wollte

Die Chefin eines Kosmetiksalons in der Schweiz und ihre Angestellte sind sich in die Haare geraten. Streitpunkt: Genital-Enthaarung.

Die Frau wollte den Intimbereich eines Kunden nicht enthaaren (Bild: iStock (Symbolbild))

Die Frau wollte den Intimbereich eines Kunden nicht enthaaren (Bild: iStock (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Patricia* hat einen Brief der Arbeitslosenkasse erhalten. Darin wird sie aufgefordert, die genauen Umstände zu erklären, die zum Verlust ihrer Stelle geführt haben. Ihr einstiger Arbeitgeber hatte die Kündigung nämlich mit der folgenden Aussage begründet: "Sie weigerte sich, Männer zu enthaaren."

Umfrage
Hätte die Kosmetik-Angestellte den Intimbereich des Mannes enthaaren müssen?
33 %
52 %
10 %
5 %
Insgesamt 1136 Teilnehmer

Patricia fürchtet nun, dass ihr die Arbeitslosengelder gekürzt oder gar gestrichen werden. Das Gesetz sieht nämlich vor, Arbeitnehmer, die ihren Job aus eigenem Verschulden verlieren, zu sanktionieren.

Also wehrt sie sich: "Es ist falsch zu sagen, dass ich mich weigere, Männer zu enthaaren", protestiert Patricia. "Wegen meines Schamgefühls und aus Hygienegründen möchte ich die Hoden der Herren aber nicht anfassen."

Die 40-Jährige gab ihrer Arbeitgeberin an, sich dabei nicht wohl zu fühlen und damit keine Erfahrung zu haben. Auch auf der Website des Kosmetikstudios seien keine Genital-Enthaarung in den Dienstleistungen aufgeführt.

"Nicht angebracht, dies zu verlangen"

Françoise Favre, Assistenzleiterin des kantonalen Arbeitsamts Waadt, kann sich zu dem Fall nicht im Detail äußern. "Es wurde diesbezüglich noch keine Entscheidung getroffen", sagt sie.

"Aus persönlicher Sicht scheint es mir nicht angebracht zu sein, so etwas zu verlangen, vor allem wenn es sich um keine in einem Beruf übliche Praxis handelt." Favre betont, dass sich das Arbeitslosenamt nicht in erster Linie um Sanktionen, sondern um die Wiedereingliederung der Stellensuchenden bemüht.

*Name der Redaktion bekannt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 31.07.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schamlos

    Ich empfinde es als Schweinerei, dass sich Leute - seien es Männer oder Frauen - von anderen die Intimzone enthaaren lassen. In allen Drogeriemärkten bekommt man die richtigen Mittel, um das selbst ausführen zu können. Wie kommt die Angestellen eines Kosmetiksalons dazu, im Genitalbereich der Kunden rumwerken zu müssen? Soviel könnte man mir gar nicht an Gehalt zahlen, dass ich das machen würde.

    einklappen einklappen
  • kreereiwa am 31.07.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Vollkommen richtig ...

    dass sie das nicht gemacht hat, soll er doch zu einer Domina gehen, die sich da sicher besser auskennt (ist aber auch etwas teurer).

    einklappen einklappen
  • Sophie am 31.07.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einmal Intimfrisur bitte...

    Es muss ja einen schriftlichen Arbeitsvertrag geben, da muss definitiv drin stehen, welche Teilgebiete man als Kosmetikerin behandeln darf! Und ehrlich: Intimrasur ist schon ein eigenes Metier! Kann ja jeder zum Friseur gehen und sagen: Ich hätte gern da unten eine schöne Frisur....?! Wo sind wir denn?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Marlen am 01.08.2018 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt drazf an

    Wenn sie genitalbereich anbieten sollte es auch gemacht werden wenn dann natürlich Arbeiterinnen dabei sind die das nicht wollen, sollte eine Arbeitskraft dabei sein die dieses macht, dann eben nur mit terminvereinbarung.

  • Claudia am 31.07.2018 23:51 Report Diesen Beitrag melden

    Waxing

    also bei mir im Büro gehen gleich 2 Frauen regelmäßig zum Intim-Waxing. Also soo ungewöhnlich wie hier manche schreiben ist das sicher nicht. Man sollte halt als Kunde in ein Studio gehen, wo das auch angeboten wird. Dort hat sich dann aber bitte niemand zu weigern, seinen Job zu machen.

  • genug am 31.07.2018 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    risiko

    und außerdem, wenn man da zu gach anreißt...

    • manu genug am 31.07.2018 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @genug

      ..dachte ich mir auch..aber langsam geht das doch auch nicht. mhhh

    einklappen einklappen
  • Liane am 31.07.2018 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hygenie

    ich verstehe die Kosmetikerin und die Entlassung nicht korrekt.Bin jetzt in Pension und in meinen Salon wurden keine "Hoden" gewaxt aus hygienischen Gründen.

  • Walter am 31.07.2018 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waxing+

    mit einer kleinen zusatzleistung hätte es vielleicht sogar noch mehr einkommen gegeben ...

    • Marlene am 31.07.2018 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter

      ja mein (Alb)Traum ist es auch haarige Hoden von Ungustln zu waxen. So viel können die mir gar nicht dafür bezahlen. Er sollte selber zum Rasierer greifen, waxen ist da sehr schmerzhaft.

    • Naturbursch am 31.07.2018 21:23 Report Diesen Beitrag melden

      Warum überhaupt wachsen?

      Ein bisschen Flausch ist doch auch ganz schön.

    • Karin am 06.08.2018 13:31 Report Diesen Beitrag melden

      rasieren wäre praktischer

      wer denkt das tut nicht weh, waxxen ist nicht für jeden prickelnd, vor allem im intim bereich. Einmal und nie wieder und bei einem Mann stelle ich mir das noch schlimmer vor, ich frage mich eher wie er das echt verlangen wollte. Der ist höchst wahrscheinlich einer aus der SM Szene, der sich auch aus peitschen lässt von einer Domina.

    einklappen einklappen