Vegan-Laberl

23. Mai 2019 10:13; Akt: 23.05.2019 10:34 Print

Bis 2040 kaum mehr echtes Fleisch in Regalen

Tierfleisch verschwindet laut einer Studie zunehmend aus dem Handel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fake-Fleisch ist im Kommen. Die Vegan-Labern "Beyond Burger" und Incredible Burger" sind bloß der Anfang. Bereits 2040 soll nämlich nur noch 40 Prozent des Fleisches von Tieren stammen. Der Rest wird, wie besagte Burger, aus rein pflanzlichen Proteinen hergestellt oder alternativ im Labor gezüchtet.

Umfrage
Essen Sie Fleisch?

Fake-Fleisch im Vormarsch

Davon geht Carsten Gerhardt, Partner und Landwirtschaftsexperte der Unternehmensberatung A.T. Kearney aus. Vegane Fleischalternativen und kultiviertes Fleisch werden gewöhnliches Fleisch verdrängen. In den Augen der Fachleute ist die Entwicklung "überlebenswichtig", um die 2050 auf zehn Milliarden Menschen anwachsende Weltbevölkerung ernähren zu können.

Schrumpfen der Massentierhaltung

Gleichzeitig bedeutet die Entwicklung ein Schrumpfen der Massentierhaltung mit all ihren Problemen. Diese Schritte könnten zum Klima- und Ressourcenschutz beitragen. Der Fleischmarkt wächst auf 1800 Milliarden Dollar. Gerhardt sieht große wirtschaftliche Chancen in einem radikalen Wandel in der Ernährungsindustrie. Der mediale Hype um "Beyond Meat" sei nur der Anfang.

Stichwort gezüchtetes Kunstfleisch: Dieses kostet jetzt noch tausende Euros je Kilo. Bis 2030 soll es sich aber preislich und geschmacklich zu einer wirklichen Alternative entwickeln.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 23.05.2019 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überbevölkerung

    Schrumpfen und Kontrolle der Weltbevölkerung wäre noch eher angebracht. Welche Familie braucht schon - zig Kinder in die Welt setzen?

    einklappen einklappen
  • Andrea am 23.05.2019 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake

    Ich werde dieses Fake Zeug aber weder kaufen noch essen.

    einklappen einklappen
  • Epi am 23.05.2019 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter in die Abhängigkeit

    Bin schon gespannt was dieses neue Zeugs wieder an Krankheiten mit sich bringt. Es birgt eine gute Möglichkeit die Menschen auf diesem Weg noch mehr zu vergiften, sowie noch weiter in die Abhängigkeit und in die Hände der Großkonzerne zu treiben. Ich werde mich mit diesem Zeugs nicht anfreunden und weiterhin bei gutem ausgesuchten Fleisch bleiben wo ich auch weiss woher und von wem es stammt, auch wenn ich dafür mehr bezahlen muss!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Zoe am 27.05.2019 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Vegan

    Wer nicht aufwacht und erkennt, dass Massentierhaltung verantwortlich für die Abrodung des Regebwaldes ( Soja Verfütterung an Massentierhaltung ) verantwortlich ist und somit für unser Klimawandel in Sachen Feinstaub die Umwelt um 70 Prozent belastet, dieser hat nichts verstanden. Nicht nur aus ethischen Gründen sollte auf Fleisch verzichtet werden, sondern hinzu aus gesundheitlichen Gründen. Die Tiere sind in der Massentierhaltung krank und ihr schluckt das! Guten Apetit ( Fitnessfachwirtin/ Ernährungscoach)

    • Aufwachen am 27.05.2019 21:59 Report Diesen Beitrag melden

      Aufwachen

      Uns wird immer gesagt dass die Autos usw. so schädlich sind aber dass die Nutztierhaltung 52% der Schadstoffbelastung ausmacht interessiert keinen

    • Sender am 27.05.2019 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zoe

      Ja wenn ich mir die Weiden und Almen in Österreich so anschaue, dann kann ich beim besten Willen keine Massentierhaltung und Sojafuttermittel erkennen. Dafür sehe ich beste Fleisch und Milchqualität die fachgerecht verarbeitet zu den besten der Welt gehört.

    • Aufwachen am 28.05.2019 21:54 Report Diesen Beitrag melden

      Aufwachen

      Ich rede auch nicht nur von Österreich. Aber zuerst informieren dann diskutieren

    einklappen einklappen
  • josef am 27.05.2019 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statt Religion währe Logistig besser

    Was wollen sie mit so viel Menschen,gibts bald nur noch Stehplätze auf der Erde? Ein normales Kind lernt schon das die Lebensgrundlagen zurstört werden wenn die Fische zu viel im Aquarium sind. Anscheinend waren unsere Vorgesetzten keine normalen Kinder sonst würden die auch nicht Barsche mit Goldfische zusammen sperren.

  • Hubert Huber am 26.05.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Lebensgefährlich

    Die Studie ist so blöd wie die, dass zwei kleine Bier pro Woche schon gesundheitsgefährdend sind - ja, es wird mehr alternive Kostangeboten geben, aber nicht mehr. Ich behaupte, das Leben ist lebensgefährlich, schon vor der Geburt....dazu brauche ich keine teure Studie.

  • Franz Josef am 26.05.2019 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Für alles benötigen wir Zulassungen, Bewilligungen usw. nur Kinder in die Welt zu setzten ist erlaubt ohne auch für sie selbst sorgen zu können- der Mensch vernichtet sich . In unserer Familie haben wir Kinder und wollen nicht vom Staat erpresst werden fremden ein all incl. Packet für immer gratis anzubieten.

  • Joseph am 25.05.2019 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Was bin ich froh, daß ich 2040 schon den Holzpyjama anhabe, und des Zeuchs nicht habbern muß. Schrecklich, wie der Mensch binnen weniger Jahre, die Evolution hinnich macht/e