Gen- ial

19. Dezember 2018 09:33; Akt: 19.12.2018 09:38 Print

Das erste Steak aus dem Labor enthüllt

Ein israelisches Start-up-Unternehmen hat der Öffentlichkeit das erste im Labor gezüchtete Steak vorgestellt.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem israelischen Start-up namens Aleph Farms soll es jetzt gelungen sein, das erste künstlich erzeugte Steak im Labor produziert zu haben. In einer Aussendung des Unternehmens hieß es: „Zellgewachsenes Fleisch wird typischerweise aus wenigen Zellen eines lebenden Tieres gezüchtet, das schmerzlos extrahiert wird. Diese Zellen ernähren sich und wachsen zu einer komplexen Matrix, die Muskelgewebe reproduziert.“

Umfrage
Würden Sie das Fleisch aus dem Labor essen?
38 %
18 %
44 %
Insgesamt 142 Teilnehmer

Das Steak wurde aus einer Mischung von Zelltypen hergestellt. Es soll dem gewöhnlichen Steak mit Muskelfasern, Fett, Blutgefäßen und Bindegewebe sehr ähnlich schauen, sagte der Mitbegründer Didier Toubia.

Stichwort: Clean Meat

Damit wird an einer weiteren tierfreundlichen Methode gearbeitet, um Fleisch zum Verzehr herzustellen. Diese Idee ist jedoch nicht neu. Bei diversen Fleischsorten wird bereits künstliches Fleisch aus tierischen Zellen entnommen. Solche Methoden sollen die Massentierhaltung und -schlachtung sowie den massiven umweltschädlichen Verbrauch an Ressourcen der Fleischindustrie reduzieren. Dabei wird die gleiche Methode verwendet wie bei Transplantationen nach Brandunfällen. Membranen werden übereinandergelegt. Dünne Hautschichten wachsen ohne große Herausforderung nach. Jedoch ist der Aufbau der Gewebestruktur eines Steaks komplizierter. Er hat die Form eines dreidimensionalen Gerüsts.

Mutige neue Welt

Der Geruch soll sich bereits beim Kochen fleischähnlich entffalten. Jedoch handle es sich nicht um ein Endprodukt, so Toubia. Es stehen noch mindestens drei Jahre Testphase bevor, ehe es auf den Markt kommen wird. Die Kosten der Herstellung einer dünnen Scheibe belaufen sich derzeit auf 50 Dollar.
In den USA ist die Herstellungsmethode weitgehend unumstrittener als in Europa. Es wird auf die Klimafreundlichkeit und Tierschonung verwiesen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GA)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • future am 20.12.2018 02:05 Report Diesen Beitrag melden

    bravo

    sehr gut! sicher gesünder, da ohne medikamenten supergau hergestellt!

    einklappen einklappen
  • Reinhard am 19.12.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ich steh da mehr auf Steaks die im

    Stall produziert wurden. Obwohl eigentlich ja auch durch künstliche Befruchtung.

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 23.12.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pfui Teufel!

    pfui Teufel, das koste ich nicht einmal, abgesehen von den Kosten für gentechnisch in vitro erzeugtes Fleisch.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heimatland am 23.12.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pfui Teufel!

    pfui Teufel, das koste ich nicht einmal, abgesehen von den Kosten für gentechnisch in vitro erzeugtes Fleisch.

  • future am 20.12.2018 02:05 Report Diesen Beitrag melden

    bravo

    sehr gut! sicher gesünder, da ohne medikamenten supergau hergestellt!

    • Heimatland am 23.12.2018 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @future

      Na, da informiere dich noch ein bisschen, wie das Zeug produziert wird!

    einklappen einklappen
  • Reinhard am 19.12.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ich steh da mehr auf Steaks die im

    Stall produziert wurden. Obwohl eigentlich ja auch durch künstliche Befruchtung.

    • Vero am 19.12.2018 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Reinhard

      Vielleicht siehst du einmal zu, wie die armen Tiere leben und sterben! Dann müsste ein jeder Mensch, der ein wenig Mitgefühl hat, den Verzehr ablehnen!

    einklappen einklappen